Wie aufgeschlossen sind Frauen gegenüber digitalen Medien?

+

Senioren haben Spaß an Technik und verschließen sich nicht dem Fortschritt. Und dennoch: Besonders Frauen kennen die Sorgen ihrer Generation, von der digitalen Entwicklung abgehängt zu werden.

Für die Studie „Smart im Alltag“ hat der österreichische Seniorenhandy-Hersteller emporia Telecom rund 500 Seniorinnen und Senioren aus Deutschland im Alter 60plus befragt. Ein Ergebnis der Umfrage: Es gibt keine weitverbreitete Blockadehaltung. Stattdessen beschäftigen sich 63 Prozent der über 60-Jährigen intensiv mit Technik. Aber jede zweite Frau weiß auch von Bedenken aus ihrem sozialen Umfeld, dass Angelegenheiten des täglichen Lebens wie beispielsweise Fahrkartenkäufe oder Behördentermine künftig nur noch mit einem digitalen Gerät möglich sein könnten. Unter den Männern machten nur 38 Prozent diese Beobachtung. Knapp ein Drittel der Befragten äußerte auch die Befürchtung, ohne digitale Geräte von der Kommunikation innerhalb der Familie ausgeschlossen zu sein.

„Angesichts der durch die Corona-Pandemie verhängten Kontaktbeschränkungen sind diese Zahlen besorgniserregend“, sagt Eveline Pupeter, Geschäftsführerin von emporia Telecom. „Nie war es so wichtig wie heute, die älteren Menschen in die generationenübergreifende Kommunikation einzubinden.“ Aus diesem Grund setze man auf besonders einfach zu bedienende Smartphones, mit denen Senioren alle Vorteile der mobilen Kommunikation nutzen können: „So können Senioren spielend leicht mit ihren Enkeln in Kontakt bleiben – egal ob per Telefonanruf, WhatsApp oder Facebook-Messenger.“

Die leichte Bedienung der emporia-Geräte ist auch vom Branchenblatt Telecom Handel Insight bestätigt: Bei einer Umfrage verglichen Fachhändler aus ganz Deutschland Seniorenhandys in den Kategorien Preis-Leistungs-Verhältnis, Innovation und Produktpalette. emporia führt mit deutlichem Vorsprung vor den direkten Mitbewerbern auf Platz 1.

Eveline Pupeter sieht sich bestätigt: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung der Fachhändler. Es ist unser Anspruch, die ältere Generation auf dem Weg in die digitale Zukunft mitzunehmen und sie aus der kommunikativen Isolation herauszuholen.“

Weitere Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

Auch interessant

Kommentare