Das 4-Wochen-Programm für erfolgreiches Abnehmen

Junge Frau isst Salat
+
Basische Ernährung zur Gewichtsreduktion.

akz-i Das kennen einige von uns: zu wenig Energie, um mehr Sport zu machen, und gefrustet, weil die Pfunde trotz Kalorien sparen nicht verschwinden wollen.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass das auch an Ihrem Stoffwechsel liegen kann? Konkret an einem übersäuerten Stoffwechsel. Denn sowohl beim Abbau von Körperfett als auch durch viele Nahrungsmittel steigt die Säureproduktion. Das strapaziert den Säure-Basen-Haushalt, verlangsamt den Stoffwechsel, macht schlapp und erschwert das Abnehmen. Schon ist die Diätkrise da. Um das zu vermeiden, ist eine basisch orientierte basisch-orientierte Ernährung sinnvoll. Denn Basen optimieren die Stoffwechselleistung – und dann läuft es mit dem Abnehmen. Das Wie und Warum erläutert das basische Diät-Konzept mit einem 4-Wochen-Programm. Die neue Broschüre bietet interessante Informationen und allerlei Tipps, leckere basische Rezepte und ein Bewegungsprogramm. Hineinlesen lohnt sich. Die Diätbroschüre ist kostenlos in Apotheken erhältlich.

Es ist faszinierend, über welche ausgeklügelten Mechanismen der Körper verfügt, um alle biologischen Funktionen in Balance zu halten. Das gilt beispielsweise für die Körpertemperatur und ebenso für den Säure-Basen-Haushalt. Für unseren Körper ist es lebenswichtig, dass der Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht bleibt. Dazu braucht er regelmäßig basische Mineralstoffe aus viel Obst, Gemüse und Salat.

Häufiger strapazieren wir unseren Säure-Basen-Haushalt durch unsere Ernährung und auch durch Diäten. In Bezug auf die Ernährung geht es nicht um das, was sauer schmeckt, wie etwas Zitronensaft, sondern um Lebensmittel, bei deren Abbau im Körper Säure entsteht. Solche säurebildenden Nahrungsmittel sind beispielsweise Milchprodukte, Fisch, Fleisch, Eier, Weißmehlprodukte oder, auch Nüsse. Ein Zuviel an säureproduzierender Kost bei gleichzeitig zu geringer Zufuhr basischer Lebensmittel wie Obst und Gemüse belastet den Säure-Basen-Haushalt und behindert eine optimale Stoffwechselleistung. Bei einer Diät kommt hinzu, dass auch durch den Abbau von Körperfett vermehrt Säuren entstehen. Doch es gibt eine gute Möglichkeit, den Stoffwechsel zu entlasten und den Fettabbau aufrechtzuerhalten: durch eine vorwiegend basische Ernährung und die Nahrungsergänzung mit basischen Mineralstoffen.

So, wie überschüssige Säuren den Energiestoffwechsel verlangsamen und ein Gefühl von Müdigkeit und Erschöpfung fördern, kann ein ausbalancierter Säure-Basen-Haushalt uns wieder mehr Schwung und Vitalität bescheren. Wer gezielt entsäuert, wird schnell merken, wie die Energie zurückkehrt und der Fettabbau ohne „angezogene Handbremse“ deutlich besser gelingt. Wer also das eine oder andere Pölsterchen loswerden möchte, findet Unterstützung durch eine gute Versorgung mit basischen Mineralstoffen. Unkompliziert geht das mit einem bewährten und patentierten Basenprodukt aus der Apotheke. Natürlich tun es hochwertige basische Mineralstoffe nicht allein. Um den Pfunden nachhaltig den Kampf anzusagen, gehören ein konsequentes Bewegungstraining und ein Ernährungsplan dazu. Wenn Sie also das Gefühl haben, nur langsam und grammweise voranzukommen, obwohl Sie die täglichen Kalorien reduziert haben: Es kann gut sein, dass Sie säurebelastet sind. Versuchen Sie es mit dem basischen Diätkonzept. Viele haben auf diesem Weg schon erfolgreich abgenommen und sich über mehr Energie und Leistungskraft im Alltag gefreut.

Mehr Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.