Urlaub ruiniert

Warum Sie Ihren Reisepass nie in das Fach des Flugzeugsitzes stecken sollten

Wer seinen Reisepass vergisst, kann auch seinen Urlaub vergessen.
+
Wer seinen Reisepass vergisst, kann auch seinen Urlaub vergessen, wie dieses Beispiel zeigt.

Wenn Sie im Flugzeug sitzen, verstauen Sie Ihren Reisepass besser nicht im Fach vor sich. Denn dadurch laufen Sie Gefahr, Ihren Urlaub zu ruinieren - wie dieses Ehepaar.

Das Ehepaar Lewis Mundy und Kimberley Floyd plante eine Reise auf die Insel Kos in Griechenland. Sie gingen in London Gatwick an Bord und verstauten ihre Reisepässe in den Fächern, die sich vor bzw. hinter jedem Flugzeugsitz unter den ausklappbaren Tischen befinden.

Reisepässe vergessen: Aus den Augen, aus dem Sinn

Bei der Landung stiegen die beiden aus dem Flugzeug - und vergaßen dabei ihre Pässe an Bord. Als sie kurz darauf mit den Besatzungsmitgliedern das Flugzeug durchsuchten, seien ihre Pässe nirgendwo zu finden gewesen.

Lesen Sie hier: Wer diese Stempel im Pass hat, kann an Flughäfen massive Probleme bekommen.

Dem Paar zufolge durften die beiden deshalb nicht nach Griechenland einreisen, weil sie sich nicht ausweisen konnten. Stattdessen wurden sie 30 Minuten nach ihrer Ankunft in einem Flugzeug zurück nach Großbritannien geschickt. "Es gab keine Spur von unseren Pässen und wir bekamen keine Hilfe, keine Entschädigung, nichts. Wir haben alles getan, was wir konnten, aber niemand schien sich darum zu kümmern", so Mundy gegenüber dem Portal Dailymail.

Zu allem Überfluss hätten sie auch noch 1.800 Pfund für die Reservierungen im Hotel auf Kos einbüßen müssen. "Es war ein Albtraum, der größte, den man sich vorstellen kann", fügte Mundy hinzu.

Lesen Sie hier: Warum Sie Ihren Reisepass niemals an der Hotel-Rezeption abgeben sollten.

Laut Aussage der Fluggesellschaft TUI UK, mit der das Paar geflogen war, seien dem Unternehmen die Hände gebunden gewesen. In einem Statement heißt es: "Es tut uns leid, von Herrn Mundys und Frau Floyds Erfahrung auf ihrem Flug nach Griechenland zu hören. Als Folge davon, dass sie ihren Pass nicht dabei hatten, durften sie nicht ins Land und wurden zurück nach Großbritannien geflogen. Nachdem wir das Flugzeug gründlich durchsucht haben, können wir bestätigen, dass ihre Pässe nicht gefunden wurden."

Also, denken Sie daran, dass Sie alle Ihre persönlichen Sachen aus dem Flugzeug wieder mitnehmen - gerade in den Fächern an den Sitzen bleibt so einiges liegen, was dringend für den Urlaub benötigt wird …

Auch interessant: Checkliste: So packen Sie Ihren Koffer für die Reise.

sca

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Auch interessant

Kommentare