Vorsicht im Supermarkt

Kaufland: Rückruf von Wurst - Warnung vor Glasteilen und inneren Verletzungen

+
Rückruf: Diese Wurst von Kaufland solltet ihr auf keinen Fall essen (Symbolbild)

Rückruf bei Kaufland: Aktuell ruft der Supermarkt eine Wurst aus dem Sortiment zurück. Beim Verzehr kann es zu inneren Blutungen kommen. Hier die Infos.

  • Weil sich darin Glasteile befinden könnten, wird eine Wurst zurückgerufen.
  • Der Rückruf betrifft ein Produkt, das bei Kaufland angeboten wurde.
  • Im schlimmsten Fall können Schnittverletzungen drohen.

Dortmund - Für viele Menschen gehört Wurst zu einer gelungenen Mahlzeit einfach dazu. Ab damit auf das Brötchen und dann genießen. Doch bei einer Wurst, die bei Kaufland verkauft wurde, ist Vorsicht geboten. Wie RUHR24.de* berichtet, könnten sich in ihr Glasteile befinden.

Rückruf: Wurst wurde bei Kaufland angeboten

Deshalb ruft der Hersteller das Produkt nun zurück. Und von diesem Rückruf könnten zahlreiche Kunden von Kaufland betroffen sein. Haben sich wegen der Ausbreitung des Coronavirus (hier alle Infos im RUHR24-Ticker)* doch viele Menschen mit Lebensmittelvorräten eingedeckt.

Und für solche Vorräte bietet sich Wurst im Glas besonders an, weil sie lange haltbar ist. Und genau so ein Produkt ist von dem Rückruf betroffen: Wer die "Oederander Land-Leberwurst" im Glas zu Hause hat, sollte sich die Verpackungen genau ansehen.

Rückruf: Glasteile in Leberwurst entdeckt

Denn in einer solchen Wurst wurden Glasteile gefunden. Zwar ist das nur in einem einzigen Fall passiert, aus Sicherheitsgründen hat sich der Hersteller, Richter Fleischwaren GmbH, aber dennoch für einen Rückruf entschieden.

Von dem sind alle Gläser mit Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 9. und 14. Oktober 2020 betroffen. Seht euch eure Wurst also lieber genau an und überprüft das Datum - sonst könnten unschöne Überraschungen drohen.

Rückruf von Leberwurst: Schnittverletzungen möglich

Wie produktwarnungen.de berichtet, wird vom Verzehr der vom Rückruf betroffenen Wurst dringend abgeraten. Abhängig von ihrer Größe könnten Glassplitter zu Schnittverletzungen im Mund, der Speiseröhre oder sogar im Magen-Darm-Bereich führen.

Video: Defekte Airbags - BMW ruft Zehntausende Autos zurück

Vor solchen Verletzungen warnen Lebensmittel-Produzenten immer wieder, wenn sie Fremdkörper in ihren Produkten entdecken. Erst kürzlich gab Aldi bekannt*, dass aus diesem Grund nach dem Verzehr von bestimmten Aufback-Brötchen innere Blutungen möglich seien. Wegen Plastikteilen in einem weiteren Produkt erfolgte zuvor bei Rewe ein Produkt-Rückruf*.

Nach Rückruf: Kunden können Wurst bei Kaufland zurückgeben

Vom Hersteller der Wurst, die aktuell zurückgerufen wird und bei Kaufland verkauft wurde, heißt es: "Sollten Sie das entsprechende Produkt gekauft haben, können Sie dies selbstverständlich in ihrem Einkaufs-Markt zurückgeben." Von einer Rückerstattung des Kaufpreises ist nicht explizit die Rede. Produktwarnungen.de geht aber davon aus, dass Kunden ihr Geld bei Kaufland zurückbekommen.

Wer Fragen hat und die Richter Fleischwaren GmbH erreichen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 037292/69 90 oder per Mail an info@richter-fleischwaren.de an das Unternehmen wenden. Das schreibt weiter: "Wir bitten um Entschuldigung und bedanken und für Ihr Verständnis."

mn

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare