Für den perfekten Durchblick

Ferngläser im Test

+
Ferngläser im Praxistest.

Beim Kauf eines Fernglases gibt es einiges zu beachten, damit die Sicht auch wirklich ungetrübt und das Bild gestochen scharf ist. Dabei gilt wie so oft: Qualität hat ihren Preis.

Günstige Ferngläser sind schon für wenige Euro zu haben, sie eignen sich vor allem für Kinder, die die Natur erkunden wollen. Wer dagegen Wert auf scharfe Bilder ohne Verzeichnungen legt, sollte sich vor dem Kauf mit den Eigenschaften eines Fernglases auseinandersetzen.

Essentiell für ein Fernglas ist das Einstellrad für die Zentralfokussierung, damit stellt man die Sicht scharf. Menschen mit Fehlsichtigkeit können darüber hinaus Einstellungen individuell für das rechte und linke Auge vornehmen, die meisten Ferngläser verfügen hierzu über eine Dioptrienkorrektur. Hinzu kommen die Augenmuscheln, mit denen man den Abstand zwischen Auge und Fernglas einstellen kann, diese sollten möglichst auch in der eingestellten Position bleiben und sich nicht so leicht verschieben lassen. Nicht zu unterschätzen ist auch die Vergütung eines Fernglases. So nennt man die Beschichtung der Linsen, die sich maßgeblich auf die Qualität der Optik auswirkt. So kann eine gute Vergütung etwa für eine höhere Lichtstärke sorgen.

Optional sind dagegen Dinge wie Zubehör oder ein Stativanschluss am Fernglas, der vor allem für Astronomie-Fans oder bei der Tierbeobachtung praktisch ist. Achten sollte man zudem auf Austrittspupille und je nach Einsatzzweck auch auf die Dämmerungszahl. Sie gibt an, wie gut man durchs Fernglas auch bei wenig Licht sieht.

Ferngläser im Test

Das Testportal AllesBeste hat insgesamt 25 Ferngläser unter die Lupe genommen. Von teuren Gläsern nahe der 1000-Euro-Grenze bis hin zu günstigen Einsteigermodellen für 30 Euro war das gesamte Preisspektrum vertreten. Dabei wurde natürlich vor allem darauf geachtet, wie scharf und klar die Gläser die vergrößerte Umgebung abbilden. Auch Einstellungsmöglichkeiten, Verarbeitung und Wasserfestigkeit spielten eine Rolle.

Testsieger wurde das Athlon Midas 8 x 42 ED. Es überzeugt mit einem für die Qualität angemessenen Preis, einem extrem klaren Bild und auch die Verarbeitung überzeugte.

Wer lieber ein gutes, aber dafür günstigeres Fernglas möchte, sollte sich das Omegon Talron HD 10x42 ansehen. Sehfeld und Lichtstärke sind hier natürlich kleiner als beim Testsieger, aber die solide Leistung überzeugt dennoch.

Mehr über Ferngläser und weitere, empfehlenswerte Alternativen lesen Sie im ausführlichen Testbericht von AllesBeste.

Auch interessant

Kommentare