Durch Holz und Stahl

Praktische Helfer: Stichsägen im Test

+
Das Testportal AllesBeste hat zehn Stichsägen getestet.

Wer viel selbst macht, hat sie sicher schon das ein oder andere Mal gebraucht – die Stichsäge. Vor allem bei der Holzbearbeitung ist sie ein praktischer Helfer für Heimwerker und Bastler.

Möchte man etwas zurechtsägen, greift man idealerweise meistens zu einer Kreissäge. Doch während die Maschinen mit ihren schnell rotierenden Zähnen schnell und effizient durch das Holz kommen, fehlt es ihnen an Präzision – und möchte man eine Kurve schneiden, sind sie vollständig ungeeignet.

Hier kommen Stichsägen ins Spiel: Die wendigen Werkzeuge erlauben eine viel höhere Genauigkeit. Mittlerweile sind selbst Einsteigergeräte sehr gut ausgestattet und helfen bei einer Vielzahl an Vorhaben. Die meisten ermöglichen sogar Gehrungsschnitte, also das Sägen im schrägen Winkel von bis zu 45 Grad. Zum Standardrepertoire gehört auch der sogenannte Pendelhubbetrieb, der ein besonders schnelles Vorankommen ermöglicht.

Stichsägen im Test

Das Testportal AllesBeste hat 13 Stichsägen gründlich geprüft. Testsieger wurde die Metabo STE 100 Quick. Sie ist kompakt gebaut, gut verarbeitet, komfortabel in der Handhabung und bereits für einen verhältnismäßig günstigen Preis zu haben.

Wahren Enthusiasten mit einem größeren Geldbeutel raten die Tester zur Festool Carvex PS 420 EBQ-Plus. Mit einer innovativen Arbeitsleuchte, einem wechsel- und abwinkelbaren Stromkabel und einem durchzugsstarken Motor lässt sie kaum Wünsche offen. Allerdings ist die Stichsäge aus dem Profi-Bereich nicht gerade günstig.

Mehr Informationen zu Stichsägen und eine weitere Empfehlung finden Sie im ausführlichen Testbericht von AllesBeste.

Auch interessant

Kommentare