NRW

BMW überschlägt sich auf A1 mehrfach – Fahrer stirbt

Am Donnerstag kam es auf der A1 in NRW zu einem schweren Unfall. Wie die Polizei Münster mitteilt, kam der Fahrer dabei ums Leben.

Münster – Der 50-jährige Fahrer eines BMW verunglückte am Donnerstag (8. April) auf der A1 zwischen Münster und Osnabrück. Der Mann aus dem niedersächsischen Stade fuhr in Richtung Dortmund, als es gegen 16.45 Uhr zu dem schweren Unfall kam.

AutobahnA1
Länge749 Kilometer
Erbaut1937

Schwerer Unfall auf A1 nahe Münster: Fahrer überschlägt sich mehrfach

Nach Angaben der Polizei Münster ist der BMW-Fahrer etwa auf der Höhe des Ratsplatzes „Exterheide“ aus noch unbekannten Gründen von der Fahrbahn der A1 abgekommen. Sein Fahrzeug prallte daraufhin gegen eine Leitplanke und überschlug sich mehrfach. Anschließend kam der Wagen auf dem Grünstreifen zum Stillstand.

Der Fahrer wurde nach dem Unfall in seinem BMW eingeklemmt und musste später von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Ein angeforderter Rettungshubschrauber brachte den 50-Jährigen daraufhin vom Unfallort auf der A1 ins Klinikum nach Osnabrück.

Ein Rettungshubschrauber musste nach einem Unfall auf der A1 angefordert werden. (Symbolbild)

Fahrer stirbt nach schwerem Unfall auf A1 bei Münster

Laut Angaben der Polizei Münster erlag der Mann im Osnabrücker Klinikum in den frühen Morgenstunden des heutigen Freitags (9. April) seinen schweren Verletzungen. Die Polizei Münster ermittelt derzeit noch zu den Umständen, die zu dem tödlichen Unfall auf der A1 führten.

Ebenfalls am Donnerstag kam es auf der A1 bei Münster zu einem weiteren schweren Unfall. Bei Greven hatte ein Lkw eine Mittelleitplanke durchbrochen, der Fahrer soll dabei verletzt worden sein. Auch am Dienstag (6. April) ereignete sich auf der A1 zwischen Ascheberg und Münster-Hiltrup in Fahrtrichtung Bremen ein Unfall. Die anschließende Sperrung sorgte für lange Staus.

Rubriklistenbild: © Michael Häfner/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare