Newsticker

A1: Fahrer übersieht Stauende – Vollsperrung nach schwerem Unfall aufgehoben

Auf der A1 in NRW ist es zu einem Unfall gekommen. Die Autobahn musste bei Münster für den Verkehr zeitweise gesperrt werden. Alles Infos lesen Sie im Newsticker.

Update: 1. Februar, 16.51 Uhr. Es ging doch schneller als zunächst erwartet. Die Polizei konnte die Vollsperrung der A1 bei Münster in NRW soeben aufheben. Ab sofort sind wieder alle Fahrstreifen in Richtung Dortmund frei. Der Stau dürfte sich nun nach und nach auflösen. Derzeit stockt der Verkehr noch auf etwa vier Kilometer Länge.

Update: 1. Februar, 16.25 Uhr. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten auf der A1 im Münsterland in NRW dauern weiter an. Nachdem es am Mittag auf der Autobahn zu einem Unfall gekommen war, wird die Fahrbahn derzeit von den Trümmerteilen befreit. Ein Mann hatte ein Stauende übersehen und war mit seinem Sprinter gegen einen Lkw gefahren. An der Mittelleitplanke kam sein Wagen zum Stillstand.

Gegen 18 Uhr möchte die Polizei die A1 in Richtung Dortmund wieder für den Verkehr freigeben. Aktuell gibt es an der Unfallstelle zwischen Ascheberg und Hamm-Bockum/Werne weiterhin zehn Kilometer Stau. Bis sich dieser auflöst, wird es noch einige Zeit dauern.

Unfall auf der A1 bei Münster – Stau durch Sperrung in Richtung Dortmund

Erstmeldung: 1. Februar. Verkehrsteilnehmer, die am Montag (1. Februar) auf der A1 in NRW unterwegs sind, müssen aktuell mit massiven Einschränkungen rechnen. Auf einem Autobahnabschnitt südlich der Stadt Münster hat sich am Mittag ein Unfall ereignet. Die Polizei musste deshalb die A1 in Richtung Dortmund komplett sperren. Es kommt zu Verkehrsbeeinträchtigungen in Form von Stau.

Autobahn Bundesautobahn 1 (A1)
Länge749 km
Gebaut1937
BetreiberA1 mobil GmbH & Co. KG
Ereignis Unfall zwischen Münster und Dortmund

A1 bei Münster: Sperrung zwischen Ascheberg und Hamm-Bockum/Werne

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Münster sind auf der A1 zwei Fahrzeuge zusammen geprallt. Der Unfall geschah zwischen den Anschlussstellen Ascheberg und Hamm-Bockum/Werne. Der Fahrer eines Sprinters übersah gegen 13.05 Uhr offenbar ein Stauende und krachte mit voller Wucht in das Heck eines vorausfahrenden Lkw.

„Anschließend lenkte der Mann nach links, riss sich am Lkw die rechte Fahrzeugseite auf und schleuderte über die Fahrbahn bis sein Fahrzeugwrack an der Mittelleitplanke zum Stillstand kam“, so die Beamten weiter. Daraufhin musste die A1 nördlich der Stadt Münster für den Verkehr in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt werden. Via Twitter teilte die Polizei mit, dass die Vollsperrung bis mindestens 16 Uhr anhalten werde. Inzwischen wurde die Uhrzeit jedoch korrigiert.

A1/Münster: Sprinter-Fahrer bei Unfall verletzt – Sperrung soll bis 18 Uhr andauern

Bei dem Unfall auf der A1 kam der Sprinter-Fahrer zu Schaden. Laut Polizei Münster erlitt der Mann leichte Verletzungen. Über weitere Verletzte ist bisher nichts bekannt. In einer Pressemitteilung teilten die Beamten mit, dass die Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund noch bis mindestens 18 Uhr voll gesperrt bleibt.

Der Fahrer eines Transporters ist bei einem Unfall auf der A1 bei Münster gegen einen Lkw geprallt, nachdem er offenbar ein Stauende übersehen hatte.

An der Unfallstelle bei Münster staut sich der Verkehr im Augenblick auf etwa zehn Kilometer. Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer, die Unfallstelle auf der A1 in NRW weiträumig zu umfahren. Es wird empfohlen, ab der Anschlussstelle Ascheberg über die B58 und die B54 auszuweichen. Wegen Glätte war es am Morgen in Münster zu Unfällen gekommen und auf der A44 im Kreis Paderborn bildete sich Blitzeis*, welches ebenfalls zu Unfällen führte. (*owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Rubriklistenbild: © Polizei Münster (Fotomontage: Msl24.de)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare