Verkehrsbehinderung

Sperrung nach Unfall: Sieben Kilometer Stau auf Autobahn

Sieben Kilometer Stau gibt es nach einem Unfall auf der A43. (Symbolbild)
+
Sieben Kilometer Stau gibt es nach einem Unfall auf der A43. (Symbolbild)

Nach einem Unfall auf der A43 brauchten Autofahrer Geduld: Auf der Autobahn bei Münster kam es zu kilometerlangem Stau. 

  • Auf der A43 in Richtung Münster kam es zu einem Unfall
  • Drei Autos waren daran beteiligt
  • Langer Stau im Berufsverkehr

Update: 15. Januar, 11.06 Uhr. Wenige Stunden nach dem Unfall auf der A43 in Richtung Münster ist nun klar, was der Auslöser war. Drei Autos wurden auf der linken Spur in einen Auffahrunfall verwickelt. Dabei entstand ein Sachschaden. Auf der gleichen Autobahn gab es einen weiteren Unfall: Drei Autos kollidierten auf der A43 in Richtung Münster. Dabei wurde eine 21-Jährige schwer verletzt. 

Die Polizei leitete den Verkehr in Richtung Münster nach dem Unfall auf der A43 auf einer Spur an der gesperrten Stelle vorbei. Nachdem es morgens zu längeren Staus kam, konnten diese sich inzwischen jedoch wieder auflösen. Die Sperrung wurde aufgehoben, nachdem die Fahrzeuge abgeschleppt wurden. 

Neulich kam es auf der A30 bei Ibbenbüren zu einem Unfall. Vorher bedrängte ein Audi-Fahrer mehrere Verkehrsteilnehmer und flüchtete.

Sperrung nach Unfall: Sieben Kilometer Stau auf A43

Erstmeldung: 15. Januar, 8.28 Uhr. Münster – Ein Unfall beeinträchtigte am Mittwochmorgen (15. Januar) den Verkehr auf der A43 zwischen Senden und dem Kreuz Münster-Süd. Den ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge waren drei Fahrzeuge auf der linken Spur kollidiert. 

Unfall auf A43: Langer Stau im Berufsverkehr

Nach dem Unfall auf der A43 musste die Fahrbahn in Richtung Münster deshalb teilweise gesperrt werden. Autos werden deshalb aktuell einspurig an den verunglückten Fahrzeugen vorbeigeführt. Inzwischen hat sich ein Stau von sieben Kilometern Länge gebildet. Autofahrer müssen mit 20 Minuten Verzögerung rechnen. 

Wie lange die Bergungsarbeiten noch andauern, ist noch nicht klar. Bei dem Unfall auf der A43 in Richtung Münster wurden keine Menschen verletzt, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, die Stelle weitläufig zu umfahren. Der Stau zieht sich bis zur Ausfahrt in Nottuln. 

Vor Kurzem kam es auf der Autobahn nahe Münster zu einem weiteren Unfall: Ein Kartoffel-Laster kam auf der A43 bei Dülmen von der Fahrbahn ab und rutschte in die angrenzende Böschung. Die Polizei musste für die Bergungsarbeiten eine Sperrung einrichten.

A43: Grund des Unfalls muss noch geklärt werden

Was genau zu dem Unfall auf der A43 in Richtung Münster führte, ist bislang noch nicht klar. Die Polizei hat die Ermitlungen aufgenommen. Wir berichten weiter. Erst zwei Tage zuvor war es auf der A43 bei Münster zu einem schweren Unfall gekommen: Ein BMW-Fahrer war mit einem Lkw kollidiert. 

Nach einem weiteren Unfall in der Nähe musste die Autobahn kürzlich gesperrt werden: Die Polizei musste nach einer Kollision auf der A43 bei Senden einen Lkw bergen. Es waren zwei Menschen verletzt worden. Auch im Kreis Coesfeld kam es zu einer ähnlichen Situation: Die A43 bei Dülmen musste nach einem Unfall mit einem Schwerverletzten gesperrt werden. Ein 23-Jähriger war mit seinem Wagen von der Straße abgekommen. 

Auch interessant

Kommentare