Gefängnis Münster

Corona-Ausbruch in JVA: Fast 80 Personen in Quarantäne

Nach einem Corona-Ausbruch in der JVA Münster befinden sich etliche Häftlinge und Mitarbeiter in Quarantäne. Tests sollen nun Klarheit darüber bringen, wie viele sich tatsächlich infiziert haben.

Münster – In der Justizvollzugsanstalt (JVA) Münster wurden mehrere Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Nachdem zunächst drei Inhaftierte positiv getestet worden waren, wurden am Dienstag (25. Mai) auch bei zwei Gefängnis-Mitarbeitern das Virus nachgewiesen. Eine der infizierten Personen hatte zuvor am Pfingstsonntag über typische Covid-Symptome geklagt, heißt es in einem Bericht des WDR zum Corona-Ausbruch in der JVA Münster. Ein Corona-Test bestätigte schließlich den Verdacht.

Stadt:Münster
Einwohner:313.000
Bundesland:NRW

Corona-Ausbruch in JVA Münster: Inhaftierte und Mitarbeiter in Isolation

Die Infektionen bleiben zwangsläufig nicht ohne Folgen: Da die positiv getesteten Inhaftierten innerhalb des Gefängnisses viele enge Kontakte zu anderen Mithäftlingen hatten, befinden sich derzeit 58 von ihnen auf ihren Zimmern in der Isolation. Zusätzlich befinden sich neben den infizierten Mitarbeitern 20 weitere Angestellte der JVA zu Hause ebenfalls in der Isolation. Sie werden nun auf das Coronavirus getestet.

Erste negative Testergebnisse liegen bereits vor, berichtet der WDR weiter. Deswegen hoffe die Gefängnisleitung in Münster, dass der Ausbruch in der JVA überschaubar bleibe. Bis Donnerstag (27. Mai) sollen alle Ergebnisse vorliegen.

In der JVA in Münster kam es zu einem Corona-Ausbruch (Archivbild).

23 der tagesaktuell 232 Insassen der JVA Münster seien bereits geimpft, sagte eine Sprecherin der JVA Münster laut den Westfälischen Nachrichten. Die Personen seien in der Prioritätsgruppe 3 gewesen, heißt es. Den weiteren Inhaftierten würde in den kommenden 14 Tagen ein Impfangebot gemacht werden. Der aktuelle Fall ist der bisher erste Corona-Ausbruch in dem Gefängnis in Münster.

Rubriklistenbild: © Uwe Zucchi/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare