Covid-19

So persönlich nimmt Friedrich Merz die Bekämpfung der Epidemie

Er war mit dem Coronavirus infiziert und ist nun wieder gesund: Politiker Friedrich Merz nimmt den Kampf gegen die Epidemie auf. Dafür will er sich an einem Projekt des UKM beteiligen.

  • Der Politiker Friedrich Merz (CDU) ist nach seiner Coronavirus-Infektion wieder wohlauf. 
  • Er will sich an einem Projekt des UKM beteiligen. 
  • Forscher in Münster stellen Immun-Seren her. 

Münster – Das Uniklinikum hat eine besondere Bitte: Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren und nun wieder gesund sind, sollen Blut spenden. Die einzige Voraussetzung für diese besondere Art der Spende ist, dass die Patienten seit zehn Tagen frei von Symptomen sind. 

Coronavirus: Friedrich Merz will Blut im UKM spenden

Nachdem die Gesundeten das Coronavirus in sich trugen, finden sich in ihrem Blut bestimmte Abwehrstoffe gegen den Erreger. Die Forscher am UKM können daraus Hyperimmun-Seren herstellen, die Menschen mit einem starken Verlauf des Virus helfen können. Der Politiker Friedrich Merz (CDU) hat sich dazu nun geäußert. 

Bei Merz verlief ein Test auf das Coronavirus Sars-CoV-2 am 15. März positiv. Der Politiker musste in Quarantäne verlegt werden. Jedoch hat er den Infekt mittlerweile überstanden. Nun kündigte der potentielle Kanzlerkandidat der CDU an, dass er sich beim UKM in Münster zur Blutspende melden werde, falls er bis Dienstag (31. März) frei von Symptomen bleiben sollte. Für Menschen, die starke Krankheitssymptome zeigen, kann Covid-19 gefährlich werden. So sind im Kreis Borken bereits fünf Menschen durch das Coronavirus gestorben.

Coronavirus: Friedrich Merz als gutes Vorbild – so geht die Spende in Münster

"In diesen Tagen müssen wir eng zusammenstehen, um gemeinsam diese Krise zu bewältigen", schreibt Friedrich Merz in seinem Twitter-Post und will durch sein Handeln als gutes Beispiel vorangehen. Menschen aus Münster und der Umgebung, die die Kriterien erfüllen und bei der Bekämpfung des Coronaviurs helfen wollen, können sich beim UKM melden: Entweder telefonisch unter 0251/8 35 79 35 oder per Mail an hepar@ukmuenster.de.  

Auch gesunde Menschen ohne das Coronavirus werden vom UKM zur Blutspende gebeten. Aufgrund der Epidemie sind die Zahlen der Spenden drastisch gesunken – die Konserven werden dringend zur Behandlung der Patienten benötigt. In Münster sind derweil schon zwei Menschen am Coronavirus verstorben.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Auch interessant

Kommentare