Neue Regeln beim Besuch

Friseure öffnen wieder: Kunden müssen diese wichtigen Regeln beachten 

Wochenlang waren sie zu und die Haare der Bürger wuchsen unkontrolliert weiter. Doch ab Anfang Mai dürfen Friseure in Deutschland ihre Salons wieder öffnen – jedoch unter strengen Vorgaben.

  • Wegen des Coronavirus Sars-CoV-2* sind Friseure seit einigen Wochen geschlossen.
  • Ab Anfang Mai dürfen die Salons in Deutschland wieder öffnen.
  • Künden und Mitarbeiter müssen sich auf umfassende Regeln einstellen.

Für viele Bürger im Land war es eine erfreuliche Nachricht, die von der Bundesregierung in Absprache mit den Ländern von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) verkündet wurde. Ab dem 4. Mai (Montag) dürfen Friseure ihre Geschäfte wieder öffnen, nachdem diese aufgrund der Coronavirus-Pandemie in Deutschland wochenlang geschlossen bleiben mussten.

Die Öffnung der Friseursalons erfolgt jedoch nur "unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen sowie unter Nutzung von persönlicher Schutzausrüstung", da dort der körperliche Kontakt unabdingbar ist, wie es im Beschluss der Bundesregierung heißt. Dadurch soll eine Verbreitung des Coronavirus möglichst verhindert werden. Darüber berichtet msl24.de*.

Coronavirus: Haare schneiden erfolgt unter strengen Regeln

Welche konkreten Maßnahmen für einen Friseurbesuch getroffen werden, ist noch unklar. "Die Herausforderung wird natürlich sein, einen Mundschutz für Friseure und für Kunden bereitzustellen", erklärt Jörg Müller Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks. Wegen der Coronavirus-Pandemie sind folgende Regeln ab dem 4. Mai denkbar:

  • Friseure und Kunden müssen Masken tragen.
  • Haarschnitte erfolgen nur am gewaschenen Haar.
  • Zwischen einzelnen Stühlen muss Freiraum gewährleistet werden.
  • Mitarbeiter müssen im Schichtbetrieb arbeiten, um Öffnungszeiten zu strecken.
  • Kunden sollen vorab Termine vereinbaren und diese auch einhalten.
Das Tragen von Masken wird beim Friseurbesuch schon bald verpflichtend sein - wie hier in Australien.

Friseure öffnen wieder: Schutz vor dem Coronavirus ist oberste Priorität

Der Verband des Deutschen Friseurhandwerks erwartet ab dem 4. Mai, sobald die Salons nach dem Coronavirus-Shutdown wieder öffnen, einen regelrechten Ansturm auf die Friseure. Beim Online-Buchungsportal "treatwell" seien alleine für den Mai 130.000 Buchungen eingegangen, berichtet eine Sprecherin des Unternehmens. Kunden müssen demnach wohl etwas Geduld aufbringen, um einen Termin zu bekommen.

Da wegen der Coronavirus-Krise seit einigen Wochen kein Besuch beim Friseur mehr möglich war, griffen viele Bürger selbst zur Schere. Jan Kopats, Obermeister der Berliner Friseure, rät gegenüber dem "Focus" jedoch nicht in Panik zu verfallen. "Das Haar wächst im Monat einen Zentimeter; ausgewachsene Haarschnitte mit zwei Zentimetern zu viel entstellen die Menschen nicht gleich."

Einen Ansturm erleben zum Teil auch viele Tankstellen in Deutschland. Grund: Wegen der Coronavirus-Krise sind die Spritpreise rapide gefallen*. So kostet der Liter Diesel teilweise weniger als einen Euro. Derweil hat die Landesregierung nun beschlossen, wegen der Coronavirus-Pandemie die Maskenpflicht in NRW einzuführen.

Am Mittwoch (6. Mai) will sich Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten über weitere Lockerungen abstimmen. In Sachen Kitas droht das Land NRW jedoch in der Coronavirus-Krise mit einem Alleingang.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Auch interessant

Kommentare