Bauarbeiten an Gleisen

Lange Verspätungen erwartet: Bahnstrecke Münster – Osnabrück wochenlang gesperrt

+
Neun Wochen lang bleibt die Bahnstrecke zwischen Münster und Osnabrück gesperrt.

Neun Wochen lang wird die Bahnstrecke zwischen Münster und Osnabrück gesperrt. Dort kommt es in der Zeit zu Bauarbeiten. Dies hat Auswirkungen auf den Nah- und Fernverkehr.

Münster – Kunden der Deutschen Bahn müssen demnächst noch mehr Zeit für ihre Reisen einberechnen. Zwischen dem 14. Oktober und dem 14. Dezember wird die Strecke zwischen Münster und Osnabrück gesperrt. Dort kommt es zu Bauarbeiten auf den Gleisen.

Während dieser neun Wochen werden die Fernverkehrs-Züge der Deutschen Bahn von Hamburg über Münster in Richtung Köln über Rheine umgeleitet. Bahnreisende müssen auf dieser Strecke etwa 60 Minuten länger einberechnen. Kunden wird daher geraten, frühere Verbindungen zu nehmen. Doch auch der Nahverkehr nach Osnabrück ist dadurch beeinflusst.

Wegen Bauarbeiten der Deutschen Bahn: Ausfälle im Nahverkehr bei Münster

Zwischen dem 14. und 28. Oktober entfallen die Züge der RB66 zwischen Lengerich und Osnabrück, vom 28. Oktober bis 4. November fahren zwischen Münster und Lengerich keine Züge. Zudem werden in der Zeit vom 4. November bis zum 14. Dezember zwischen Kattenvenne und Osnabrück Busse statt Züge fahren.

Auf der Strecke kam es neulich zu einem Zwischenfall, bei dem ein Mann verletzt worden ist: Im Zug von Münster nach Osnabrück gingen Betrunkene aufeinander los –  mit über 2,4 Promille. Das Opfer erlitt eine Platzwunde. 

Für viel Ärger sorgt indes seit Monaten der geplante Streckenausbau zwischen Lünen und Münster. Mittlerweile haben einige Bürgermeister der betroffenen Städte eine Allianz gegen die Deutsche Bahn gegründet. Ein Streit wurde auch wegen des Rhein-Münsterland-Expresses entfacht. Der Betreiber des RE7 gab der Deutschen Bahn die Schuld an den vielen Verspätungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare