Essens-Entzug für den Frechdachs

Tochter baut Mist – Dann greift ihre Mutter zum Mixer

+
Strafe muss sein. Auch wenn sie gut schmeckt.

Kinder zu bestrafen, wenn sie Blödsinn bauen, ist keine einfache Sache. Oft erzielen Erziehungsmethoden nicht ihre erwünschte Wirkung. Eine Mutter aus Münster hat sich jetzt etwas ganz raffiniertes einfallen lassen, um ihrer Tochter eins auszuwischen.

Münster – Hausarrest? TV-Verbot? Damit kann man heutzutage kein Kind der Welt mehr beeindrucken. Was also tun, wenn der Nachkömmling mal wieder Blödsinn anstellt? Eine Mutter aus Münster hatte eine ziemlich geniale, aber auch sehr fiese Idee. 

Keine Muffins für die Tochter in Münster

Wie ein Nutzer der Jodel-App berichtete, habe sich dessen sechsjährige Nichte wohl "unmöglich benommen". Die Strafe folgte prompt: Während das freche Kind in der Schule war, backte die Mutter Muffins. Klingt jetzt noch nicht unbedingt nach einer Strafe.

Doch die Aktion der Mutter hatte einen tieferen Sinn: Die Muffins waren nur dazu da, um der Tochter nach der Schule zu verbieten, diese zu essen, wie der Jodel-User weiter berichtet. 

Die Maßnahme kam bei den Jodlern ziemlich gut an. "Falls ich jemals Mutter werde, dann so eine", antwortete eine Nutzerin. Gut möglich also, dass der Muffin-Entzug bald die Runde macht.

Lesen Sie auch: 

Blaue Fahrradreifen in Münster – Das steckt hinter dem Trend auf Münsters Straßen

Taucher üben im Kanal – und finden Beweise für mehrere Verbrechen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare