Eurojackpot

90 Millionen geknackt! Gewinner meldet sich

Plötzlich Multimillionär: 90 Millionen hat jemand aus dem Münsterland beim Eurojackpot gewonnen – nun meldete sich der Gewinner endlich.

  • Der Eurojackpot von 90 Millionen wurde geknackt. 
  • Der Gewinner stammt aus dem Münsterland (NRW).
  • Bislang hat derjenige sich jedoch noch nicht gemeldet. 

Update: 9. März. Fast ein Monat ist vergangen – doch nun ist er gefunden: Der Gewinner des Eurojackpots hat sich endlich gemeldet. Die Person stammt aus dem Münsterland und nahm an der Ziehung vom 7. Februar teil – mit einem Einsatz von 18,50 Euro und den Zahlen 7, 16, 22, 36, 44 sowie den Zusatzzahlen 3 und die 4. Der Schein machte sich mehr als bezahlt: 90 Millionen gewinnt die Person.

Wie der Nachrichtendienst dpa berichtet, handelt es sich sogar um den höchsten in Nordrhein-Westfalen Lotteriegewinn überhaupt. Nachdem sich der Gewinner des Eurojackpots bei Westlotto gemeldet hatte und die Spielquittung überprüft wurde, wird der Gewinn noch am Montag auf das Konto des Glückspilzes überwiesen.

Über Geschlecht und Identität solle Westlotto "strengstes Stillschweigen" bewahren, bat der Gewinner aus dem Münsterland in einem vertraulichen Gespräch mit den Mitarbeitern, wie dpa weiter berichtet. Auch darüber, was er oder sie nun mit dem Rekord-Gewinn aus dem Eurojackpot anstellen werde, ist nichts Näheres bekannt.

Eurojackpot: Noch immer keine Meldung vom Gewinner aus dem Münsterland

Update: 28. Februar. Mittlerweile sind mehrere Wochen vergangen, seitdem eine Person aus dem Münsterland den Eurojackpot geknackt hat. 90 Millionen Euro könnte der Mann oder die Frau einsacken. Doch noch immer hat sich der Gewinner nicht gemeldet.

"Der Gewinner macht es sehr spannend. Wir warten weiter geduldig", erklärt ein Sprecher von Westlotto gegenüber tag24.de. Es sei zudem noch nicht bekannt, ob eine Einzelperson den Eurojackpot geknackt hat, oder ob eine Tippgemeinschaft dahinter steckt. Oft sei es vorgekommen, dass Lottogewinner das Abflachen des öffentlichen Interesses abgewartet haben.

Lottogewinner aus dem Münsterland meldet sich nicht

Erstmeldung: 14. Februar. Münsterland – Mit neun Tippreihen hat ein Mann oder eine Frau aus der Region im Lotto gewonnen: Derjenige  hat bei der Ziehung am Freitag (7. Februar) mit den Zahlen 7, 16, 22, 36 und 44 sowie den Zusatzzahlen 3 und 4 den Eurojackpot geknackt. Doch vom Gewinner fehlt nun jede Spur. 

Eurojackpot gewonnen: Wer ist der Multimillionär?

Klar ist jedoch eines: Der Gewinner stammt aus dem Münsterland. Und ihm stehen 90 Millionen zu, die er nur noch abholen muss. Seinen Schein hat derjenige am 4. Februar (Dienstag) in einer Annahmestelle der Region abgegeben. Dafür bezahlte er 18,50 Euro. In welcher Stadt genau das war, verrät Westlotto jedoch nicht. 

Der Gewinner des Eurojackpot muss sich nun nur noch bei der Annahmestelle in Münster oder Umgebung melden. Möglicherweise handelt es sich um eine Spielgemeinschaft, die den Schein zusammen ausgefüllt hat und zunächst beraten muss, wie das Geld aufgeteilt wird. Es wäre auch denkbar, dass der Gewinner erst aus einem Urlaub zurückkehren muss und noch gar nichts von dem Geldsegen weiß. Um sich zu melden, hat der Tipper jedoch noch eine Weile Zeit: Sein Gewinn verfällt erst nach einer Frist von drei Jahren

Historischer Eurojackpot-Gewinn geht ins Münsterland

Der Betrag ist historisch: In NRW gab es noch niemals zuvor einen so hohen Lotto-Gewinn. Es ist zudem erst das zweite Mal, dass der Eurojackpot von 90 Millionen nach Deutschland ging. Neben den 90 Millionen gab es bei der Ziehung Anfang Februar noch weitere Gewinner. Drei Menschen aus NRW (Kreis Viersen, Raum Wuppertal und Raum Hagen) haben jeweils rund 1,4 Millionen Euro erhalten. 

Ein 55-Jähriger aus der Domstadt hatte vor einigen Monaten ebenfalls Geld gewonnen: Der Mann aus Münster erhielt bei einem Poker-Turnier in Las Vegas 10 Millionen Dollar

Rubriklistenbild: © Fotomontage: dpa

Auch interessant

Kommentare