Leih-Leezen in der Domstadt

Blaue Fahrradreifen – Das steckt hinter dem Trend

+
Überall in der Domstadt sieht man die auffälligen Reifen.

In der Fahrradhauptstadt sind Drahtesel immer ein Thema: Was Sie über das niederländische Unternehmen Swapfiets wissen müssen, erfahren Sie bei uns.

Münster – Viele haben sie sicherlich schon an sich vorbeiradeln sehen: In Münster tauchen vermehrt Fahrräder mit blauen Vorderreifen auf. Das ist nicht nur ein Trend in Sachen Fahrradgestaltung – es ist auch ein ganz neues Konzept für die Bewohner der Fahrradhauptstadt.  

Swapfiets: Leih-Leezen aus den Niederlanden

Swapfiets heißen diese Fahrräder. Seit einiger Zeit gibt es die erste Filiale des gleichnamigen niederländischen Start-Ups in Münster – es war sogar die erste in ganz Deutschland. Das Konzept: Der Drahtesel wird nicht gekauft, sondern für einen monatlichen Betrag gemietet (17,50 Euro). Studenten bekommen Rabatt und zahlen 15 Euro. 

Bildergalerie: Swapfiets – Blaue Reifen erobern die Domstadt

Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Instagram: swapfiets
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram/msl24
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram/msl24
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram/msl24
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets Münster. © Lea Sarah Wolfram/msl24
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets Münster. © Lea Sarah Wolfram/msl24
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram
Swapfiets Münster blaue Reifen Bilder
Swapfiets in Münster. © Lea Sarah Wolfram

Ein Vorteil: Der Vertrag ist monatlich kündbar. Das Konzept spiegelt sich auch im Namen wieder: Das englische "to swap" bedeutet "tauschen", "fiets" ist niederländisch für Fahrrad. Die austauschbare Leeze also.

Dieses Modell von "Union" gibt es in drei verschiedenen Farben.

Swapfiets in Münster: Diese Erfahrungen haben Kunden gemacht

Im monatlichen Mietpreis ist nicht nur das Fahrrad enthalten. Auch sämtliche Reparaturkosten werden damit abgedeckt. Wenn die Leeze aus irgendeinem Grund streikt, kommt ein Swapfiets-Mitarbeiter vorbei und bringt den Drahtesel vor Ort wieder auf Vordermann. 

Sollte der Schaden nicht in fünf Minuten behoben sein, wird das Rad mitgenommen und man bekommt ein neues. So zumindest das Konzept des niederländischen Unternehmens.

Swapfiets hat bislang überwiegend zufriedene Kunden.

Ob das auch funktioniert? Bislang sind im Internet, besonders auf den sozialen Netzwerken, überwiegend positive Erfahrungen zu lesen. "Super Service, günstiger Preis und super Geschäftsidee, einfache Abwicklung", heißt es da. Kein Wunder also, dass die Bewertungen meist hoch sind: 4,9 von 5 Punkten bei Facebook, 4 von 5 Sternen bei Google. 

Einziger Kritikpunkt: "Als ich das Fahrrad in Münster im Laden abgeholt habe, stand dort auch ein Rad mit (größerem) Herrenrahmen. Leider war es, auch auf Nachfrage, nicht möglich, ein solches zu bekommen. Als relativ große Person würde ich mir das wünschen", beschreibt Jan M. seine Erfahrungen. 

Blaue Reifen: Das Markenzeichen

Aber warum das blaue Vorderrad, das die Swapfiets so auffällig macht? Zum einen, damit sie schneller erkannt und wiedergefunden werden – zum anderen "verschönert es die Stadt", sagt Filialleiterin Alena Milte.

Da jedes Rad außerdem mit einer Nummer ausgestattet ist, kann es ganz leicht dem richtigen Mieter zugeordnet werden. Und das Rad ist versichert: Wenn das Fahrrad geklaut wird, zahlt der Mieter 60 Euro Eigenbeteiligung und bekommt ein neues. Aber nur, wenn die Leeze richtig abgeschlossen wurde.

In der Domstadt sieht man von Tag zu Tag mehr Leih-Leezen mit den knalligen Reifen.

Swapfiets aus den Niederlanden erobern Münster

Gegründet wurde das Start-Up von drei niederländischen Studenten. Sie verstehen sich als Service-Anbieter, nicht als Betreiber eines klassischen Fahrradladens. Und dieser Reparaturservice, so Milte weiter, "sei der kleine Luxus, den man sich gönnt, um weniger Arbeit zu haben." 

Die Idee scheint aufzugehen: 650 Fietsen wurden in den ersten zehn Wochen nach der Eröffnung bereits vermietet. Mittlerweile sieht man die auffälligen Reifen in Münster immer häufiger. 

Wo? Aegidiistraße 46. Wann? Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr; Samstag, 10 bis 18 Uhr.

Auch interessant

Kommentare