Beamter verletzt

Hilferufe im Hausflur: Mann verprügelt seine Ex-Freundin – und geht auf Polizisten los

Er griff zum Hörer und alarmierte die Polizei: Ein Zeuge hörte am Donnerstag die Hilferufe einer Frau. Als die Beamten am Tatort eintrafen, eskalierte die Situation jedoch völlig.

Münster – Am Donnerstagabend (9. August) brachen die Beamten der Polizeiwache an der Moltkestraße gegen 18 Uhr zu einem Einsatz unweit ihres Arbeitsplatzes auf. Zeugen meldeten die Hilferufe einer Frau in der Nähe. Am Einsatzort angekommen begaben sich die Ordnungshüter in den Flur des Hauses, wo ihnen ein Mann (27) entgegen kam. "Dieser schlug unvermittelt gegen den Kopf des eingesetzten Beamten,", heißt es von der Polizei. Der Beamte wurde verletzt.

Es folgten polizeiliche Maßnahmen, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Doch der 27-Jährige wehrte sich mit Händen und Füßen: "Es kam zu weiteren Widerstandshandlungen", erklären die Polizisten. Nur mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte konnte der Mann letztlich überwältigt und in Gewahrsam genommen werden.

Unweit der Polizeiwache an der Moltkestraße kam es am Donnerstagabend zu einem Einsatz der Beamten.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben dann, dass der 27-jährige zuvor seine Ex-Freundin (24) mehrfach geschlagen hat. Die Frau hatte sich aber aus ihrer Wohnung in den Hausflur retten können, wo sie um Hilfe rief. Ein Anwohner hörte ihre Schreie und alarmierte die Polizei.

Lesen Sie auch unseren Newsticker: Tragisches Unglück am FMO – Zwei Tote nach Flugzeugabsturz.

Rubriklistenbild: © dpa/Maurizio Gambarini

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare