Schlüssel stecken gelassen

13-Jährige machen Spritztour mit geklautem Mercedes – und rasen in Straßengraben

Drei Minderjaehrige bauten in Muenster mit einem geklauten Mercedes einen Unfall. (Symbolbild)
+
Drei Minderjährige bauten in Münster mit einem geklauten Mercedes einen Unfall. (Symbolbild)

Die Gunst der Stunde nutzen drei 13-Jährige: Als sie entdeckten, dass in einem Mercedes der Schlüssel im Zündschloss steckte, klauten sie den Wagen kurzerhand – mit schwerwiegenden Folgen.

  • Im westfälischen Münster kam es zu einer gefährlichen Spritztour
  • Drei Jungen klauten einen Mercedes und bauten damit einen Unfall
  • Die Kinder erlitten Verletzungen und mussten behandelt werden

Münster – Zu einer gefährlich Spritztour kam es am Freitag: Um 20 Uhr parkte ein Autofahrer seinen Mercedes auf einem Parkplatz an der Münsterstraße im Stadtteil Wolbeck und ging kurz einkaufen. Leichtsinnigerweise hatte er jedoch seinen Schlüssel im Auto stecken lassen.

13-Jährige klauen in Münster Mercedes

Der Fahrer ging wieder zu seinem Wagen und direkt wieder zurück in das Geschäft – dies nutzten ein 13-Jähriger und seine beiden gleichaltrigen Freunde aus, die sich ebenfalls auf dem Parkplatz aufgehalten hatten. Der Junge stieg mit seinen Kumpanen in den Mercedes und düste davon, wie msl24.de* berichtet.

Auch in einer anderen Stadt in der Region wurde kürzlich ein Minderjähriger hinter dem Steuer eines Wagens erwischt. In Ahlen hatte ein 17-Jähriger das Auto eines Verwandten gestohlen und war davongerast, wie ebenfalls msl24.de* berichtete. Bei der Fahrt verlor er jedoch die Kontrolle über den Pkw krachte in zwei geparkte Fahrzeuge. Der Schaden war hoch: etwa 25.000 Euro.

Münster: 13-Jährige bauen Unfall mit geklautem Mercedes

Die Spritztour mit dem Mercedes durch Münster währte jedoch nicht lange: Auf der Telgter Straße verlor der 13-Jährige die Kontrolle über den Wagen und raste in den Straßengraben. Die drei Jungen wurden bei dem Unfall verletzt und musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus eingeliefert werden. "Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro", berichtet die Polizei, die die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen hat.

Ein 16-jähriger aus Niedersachsen fuhr ohne Führerschein und mit einem gestohlenen Auto nach Bayern, wie merkur.de* berichtet. Mit seiner Begründung für die Aktion hatte jedoch niemand gerechnet.

Auch in einem anderen Fall ermittelt derzeit die Polizei: Auf der Promenade in Münster wurde ein Fahrradfahrer von einer Gruppe überfallen: Die vier unbekannten Männer forderten die Geldbörse des 20-Jährigen. Als sie bemerkten, dass diese leer war, eskalierte die Situation.

*merkur.de und msl24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare