Rettungseinsatz bei Münster

Mann springt von Autobahnbrücke: Sperrung auf A1

+
Auf der A1 bei Münster sprang ein Mann von einer Autobahnbrücke. (Symbolbild)

Ein dramatischer Vorfall ereignete sich auf der A1 bei Münster: Ein Mann sprang von einer Autobahnbrücke. Polizei und Rettungskräfte waren im Einsatz.

+++ Newsticker zum Unfall auf der A1 bei Münster aktualisieren +++

  • Rettungseinsatz auf der A1
  • Zwischen dem Kreuz Münster-Nord und Greven
  • Stau auf mehreren Kilometern

Update: 5. November, 11.58 Uhr. Wie msl24.de soeben auf Nachfrage bei der Polizei erfuhr, hat es auf der A1 keinen Unfall gegeben, jedoch einen Rettungseinsatz. Die Sperrung der Autobahn zwischen Münster-Nord und Ascheberg wurde durch eine Person ausgelöst, die von einer Brücke auf die Fahrbahn gesprungen war.

Ein Rettungshubschrauber musste den schwer verletzten Mann daraufhin in eine Klinik fliegen. Die Sperrung auf der A1 bei Münster in Richtung Hannover ist mittlerweile wieder aufgehoben. Es staut sich dennoch weiterhin auf einer Strecke von über sechs Kilometern. Vor zwei Jahren sprang ein 14-jähriges Mädchen ebenfalls von einer Autobahnbrücke. Ein Polizist aus Münster rettete ihr daraufhin das Leben.

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depression leiden, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge (0800/1 11 02 22). Hilfe bietet auch der Krisendienst der Domstadt (0251/51 90 05). Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisenhilfe-muenster.de.

Rettungseinsatz auf der A1 bei Münster

Update: 5. November, 11.40 Uhr. Auf der A1 bei Münster ereignete sich am Dienstag ein Verkehrsunfall. Laut dem WDR soll aktuell ein Rettungshubschrauber dorthin unterwegs sein. Aufgrund des Einsatzes wurde eine Sperrung zwischen Münster-Hiltrup und Ascheberg eingerichtet. Der Verkehr staut sich bereits auf etwa fünf Kilometern. Weitere Details zu dem Unfall sind derzeit noch nicht bekannt.

Wenig später kam es auch auf der A1 bei Ascheberg zu Stau. Ein Lkw musste aus dem Straßengraben geborgen werden. Die Polizei richtete währenddessen eine Teilsperrung auf der Autobahn ein. Wenige Tage danach wurde auch die B219 in Münster nach einem Unfall gesperrt. Ein Transporter war in einen Straßengraben gerutscht. Der 20-jährige Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Stau nach Lkw-Unfall auf A1 bei Münster

Update: 4. November, 16.21 Uhr. Der Stau auf der A1 beträgt mittlerweile nur noch knapp drei Kilometer, nachdem es am Nachmittag einen Unfall bei Münster gegeben hatte. Zu den genaueren Details hat sich die Polizei noch nicht geäußert. Weitere Informationen werden vermutlich bald folgen. Wir berichten weiter.

Update: 4. November, 14.39 Uhr. Nach dem Unfall auf der A1 bei Münster müssen Autofahrer weiterhin mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Mittlerweile staut sich der Verkehr auf zehn Kilometern. Nach einem Lkw-Unfall ist derzeit nur ein Fahrstreifen frei. Vor Kurzem kam es zu einem Unfall nahe der Autobahnauffahrt zur A2 bei Oelde. Ein BMW-Fahrer war von der Fahrbahn abgekommen.

Lkw-Unfall auf A1 bei Münster: Stau und Verzögerungen

Update: 4. November, 14.05 Uhr. Wie msl24.de auf Anfrage bei der Polizei Münster erfuhr, hat sich auf der A1 ein Auffahrunfall ereignet. Beteiligt waren laut Pressesprecherin Vanessa Arlt ein Pkw sowie ein Lastwagen. Nach der Kollision waren Betriebsstoffe auf die Fahrbahn gelaufen – infolgedessen musste die Standspur gesperrt werden.

Der Verkehr auf der A1 wird derzeit an der linken Spur von der Unfallstelle vorbeigeführt. Der Verkehr staut sich momentan zwischen Münster-Nord und Greven auf einer Strecke von acht Kilometern. Nach ersten Informationen soll es verletzte Personen geben. Näheres ist noch nicht bekannt.

Erst zwei Tage zuvor kam es auf der A1 bei Münster zu einem Unfall. Ein Auto überschlug sich – es wurde unter anderem ein Kind verletzt.

Unfall auf A1: Stau zwischen Münster und Greven

Erstmeldung: 4. November, 13.45 Uhr. Münster – Auf der A1 kam es am Montag (4. November) zu einem Verkehrsunfall. Dieser soll sich zwischen dem Kreuz Münster-Nord und Greven ereignet haben. In der Folge staut sich der Verkehr auf etwa acht Kilometern in Fahrtrichtung Osnabrück. Autofahrer müssen derzeit mit etwa 30 Minuten Verzögerung rechnen.

Erst vor Kurzem war es zu weiteren Unfällen auf der Autobahn gekommen. Eine Motorradfahrerin war mit ihrem Krad auf der A1 bei Münster in einen Lkw geprallt. Wie sich später herausstellte, war die Fahrerin betrunken gewesen. Zudem endete ein andere Unfall tragisch: Nach einer Kollision auf der A1 bei Münster verstarb ein Autofahrer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare