72.500 Euro Schaden

Autos rasen ungebremst in Stauende: Neun Verletzte – darunter zwei Kleinkinder

+
Auf der A31 bei Münster kam es an einem Stauende zu einem schweren Auffahrunfall. (Symbolbild)

Crash auf der Autobahn: Weil zwei Fahrer ein Stauende zu spät bemerkten, kommt es auf der A31 zu einem schweren Unfall. Neun Menschen werden verletzt.

Münster/Bottrop – Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Sonntagabend auf der Autobahn 31. Gegen 18.28 Uhr musste eine 31-Jährige am Autobahndreieck Bottrop in Richtung Bottrop wegen Staus stark abbremsen und zum Stillstand kommen. Zwei weitere Fahrer (53 und 27) taten es ihr gleich – doch die beiden folgenden Fahrzeugführer bemerkten das Stauende wohl zu spät, wie msl24.de* berichtet.

Ein weiterer Fahrer (38) sowie eine Fahrerin (24) bremsten nicht rechtzeitig ab und knallten mit hoher Geschwindigkeit in das Stauende auf der A31, wie die Polizei Münster berichtet. Bei dem Aufprall wurden die Autos ineinander geschoben. Insgesamt neun Personen wurden dabei verletzt.

Unfall auf A31 bei Münster: 72.500 Euro Sachschaden

Bis auf die 31-Jährige wurden alle Fahrer leicht verletzt, ebenso mehrere Mitfahrer. Darunter befanden sich auch ein zweijähriges und ein fünfjähriges Kind. Rettungskräfte brachten die Unfallopfer zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser.

Alle am Unfall beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 72.500 Euro. Der rechte Fahrstreifen der A31 wurde für die Bergungsmaßnahmen etwa zwei Stunden lang gesperrt. Der Verkehr staute sich deswegen auf rund fünf Kilometern. Wie die Polizei Münster berichtet, wurden neun Personen verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Autobahndreieck Bottrop auf der A31, wie die Polizei Münster berichtet.

Am selben Tag ereignete sich ein weiterer schlimmer Unfall: Nachdem ein 22-Jähriger in Münster mit seinem Auto gegen einen Baum raste, fing das Fahrzeug plötzlich Feuer. Doch mehrere Wagen fuhren einfach an dem Verletzen vorbei. Ein hoher Sachschaden entstand bei einem weiteren Vorfall: Ein Mann verlor in Münster die Kontrolle über seinen Wagen. Er blieb unverletzt – doch durch seinen Unfall verursachte er einen Schaden von 40.000 Euro.

*Msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare