Polizei ermittelt

Schock für Autofahrer: Stein trifft Wagen auf der A 43

Autobahnbrücke an einer Autobahn.
+
Ein Stein traf ein fahrendes Auto auf der A43. War es Absicht?

In Lebensgefahr wurde ein Autofahrer an der A43 nahe Münster gebracht: An einer Autobahnbrücke wurde sein Fahrzeug von einem Stein getroffen. Die Polizei hat zwei Personen im Visier.

  • Die Polizei ermittelt nach einem Vorfall auf der A43 nahe Münster.
  • Bei Dülmen traf ein Stein ein fahrendes Auto.
  • Zwei Personen wurden gesichtet und werden gesucht.

Dülmen/Münster – Am Sonntag (19. Juli) kam es auf der A43 zu einem Vorfall, der die Polizei beschäftigt. Ein Münsteraner war gegen 14.13 Uhr mit seinem Pkw auf der Autobahn in Richtung Wuppertal unterwegs, als plötzlich etwas sein Auto traf.

AutobahnA43
Länge95 km

A43 bei Münster: Auto durch Stein beschädigt – war es Absicht?

An der Fußgängerbrücke an der A43 nahe der Bauerschaft Börnste bei Dülmen fiel ein etwa drei Zentimeter großer Stein auf das Auto des 25-Jährigen. Dabei wurde die Windschutzschreibe des Fahrzeugs beschädigt, wie die Polizei nach dem Vorfall nahe Münster mitteilt.

Zu der Zeit hielten sich zwei junge Männer auf der Brücke an der A43 bei Münster auf. Eine der gesichteten Personen trug ein weißes, die andere ein blaues T-Shirt. Noch kann nicht abschließend gesagt werden, ob die beiden Männer den Stein auf das Auto geworfen haben. Bislang konnten die Verdächtigen nicht ermittelt werden und werden gesucht.

In diesem Bereich an der A43 wurde das Auto des Münsteraners von einem Stein getroffen.

Vorfall auf A43 nahe Münster: Polizei sucht nach Zeugen

Zeugen, die den Vorfall an der A43 zwischen Dülmen und Münster beobachtet haben, werden nun gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden unter der Rufnummer 02594/79 30 entgegengenommen. Es ist nicht das erste Mal, dass es zu solch einem lebensgefährlichen Vorfall kam. Ein Autofahrer musste stark bremsen, als Steine während der Fahrt bei Gescher auf dem Dach seines Wagens landeten. Die Täter konnte er bei ihrer Flucht noch beobachten. 

In den Gegenverkehr ausweichen musste indes ein Autofahrer, als in Bocholt plötzlich Steine auf die Fahrbahn fielen. Die Polizei ermittelte danach wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Verheerende Folgen hatte ein Fall, der sogar in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ behandelt wurde. In Wadersloh warfen Unbekannte einen Betonfuß auf ein Auto. Für den Fahrer änderte sich nach dem Tag alles.

Auch interessant

Kommentare