Einsatz bei Münster

Unfall auf A43: Motorradfahrer rast bei Überholmanöver gegen Lkw

Auf der A43 kam es am Mittwoch zu einem schweren Unfall. Ein Motorradfahrer wollte auf der Autobahn zum Überholen ansetzen, als es krachte.

  • Ein Unfall ereignete sich auf der A43 bei Münster.
  • Ein Motorradfahrer überholte mehrere Fahrzeuge.
  • Er wurde schwer verletzt.

Münster – Polizei und Rettungskräfte wurde am Mittwochnachmittag (25. März) zu einem Einsatz auf der A43 gerufen. Dort kam es gegen 17.50 Uhr zu einem schweren Unfall, in den ein Motorradfahrer verwickelt war.

Wie die Polizei berichtet, war der 38-Jährige auf der A43 mit seiner Kawasaki in Richtung Münster unterwegs, als er zwischen Nottuln und Senden plötzlich auf der linken und rechten Fahrbahn mehrere Autos überholte. "Kurze Zeit später kollidierte er mit einem Sattelzug, der auf dem linken Fahrstreifen fuhr und gerade einen anderen Lkw überholte", heißt es in einer Mitteilung.

Unfall auf A43 bei Münster: Zwei Autos kollidieren

Der Motorradfahrer stürzte danach zu Boden und fiel dann in einen Straßengraben, der an der A43 bei Münster liegt. Ein nachfolgender Autofahrer erkannte die Situation glücklicherweise schnell genug: Er konnte noch rechtzeitig abbremsen und so eine weitere Kollision vermeiden. Der Fahrer eines anderen Pkw reagierte jedoch nicht so schnell und krachte in das Heck des vor ihm stehenden Autos.

Der Unfall ereignete sich auf der A43 bei Münster, zwischen Nottuln und Senden.

A43 bei Münster: Motorradfahrer schwer verletzt

Der 38-jährige Motorradfahrer wurde bei dem Unfall auf der A43 schwer verletzt. Rettungskräfte wurden alarmiert. Sie brachten den verletzten Kradfahrer in ein umliegendes Krankenhaus. Die Autobahn musste in Richtung Münster bis etwa 21 Uhr für die Dauer der Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden. Zudem ereignete sich kurz darauf ein weiterer Unfall: Zeugen fanden an der B58 im Kreis Warendorf ein Auto im Straßengraben, der Fahrer war schwer verletzt und bewusstlos.

Auf der Autobahn kam es erst vor wenigen Wochen zu einem schweren Unfall. Auf der A43 bei Münster kam es in der Folge zu sieben Kilometern Stau. Derzeit steht das öffentliche Leben in der Domstadt weitestgehend still. Schuld ist das Coronavirus, das in Münster grassiert. Bislang sind dort über 350 Menschen an Covid-19 erkrankt.

Rubriklistenbild: © picture alliance/David Young/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare