Fahndung

Überfall am Aasee: 17-Jährige schlägt zwei Angreifer in die Flucht

Als eine junge Frau mit ihrem Fahrrad am Aasee in Münster unterwegs ist, wird sie plötzlich Opfer eines Angriffs.

Münster – Eine 17-Jährige ist nahe des Aasees angegriffen worden. Zwei unbekannte Männer hatten sie plötzlich eingekesselt, doch die Jugendliche setzte sich beherzt zur Wehr. Nun ermittelt die Polizei in dem Fall und sucht Zeugen.

Stadt:Münster
Einwohner:314.319
Bundesland:NRW

17-Jährige am Aasee in Münster angegriffen

Der Vorfall ereignete sich am Montagabend gegen 20.30 Uhr. Die junge Frau war am Aasee in Münster im Bereich der Kugeln in Richtung Weseler Straße unterwegs. Sie schob ihr Fahrrad und hörte über Kopfhörer Musik, als sich plötzlich ein Mann vor sie stellte. Wegen der Musik auf den Ohren verstand die 17-Jährige nicht, was der ihr Unbekannte zu ihr sagte. Dann trat ein weiterer Mann von hinten an sie heran, schlug ihr ins Gesicht und griff ihr an den Hals.

Die Jugendliche aus Münster reagierte sofort: Sie schlug nach hinten und traf den Angreifer vermutlich am Kopf, wie sie später der Polizei schilderte. Die Unbekannten ergriffen daraufhin die Flucht vom Aasee. Nur wenige Tage zuvor wurde am Hauptbahnhof in Münster eine 18-Jährige von einem Mann belästigt. Der Unbekannte fasste die junge Frau wiederholt an und ließ nicht von ihr ab.

Angriff am Aasee: Polizei Münster sucht Zeugen

Nach dem Angriff am Aasee in Münster sucht die Polizei nach Hinweisen auf die Tat und die noch unbekannten Täter. Die Geschädigte konnte eine Personenbeschreibung abgeben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen: 0251/27 50.

  • 1. Täter (stand vor der Frau)
  • dünn
  • etwa 1,70 Meter groß
  • dunkle Augen
  • Oberlippenbart
  • trug sportliche, schwarze Kleidung
  • 2. Täter (griff die Frau von hinten an):
  • etwas dicker
  • etwa 1,95 Meter groß

Erst vor wenigen Wochen suchte die Polizei wegen eines weiteren Vorfalls Ende Januar um Hinweise von Zeugen: Eine Frau wachte unter Wasser im Aasee in Münster auf. Sie hatte eine leichte Kopfverletzung, Erinnerungslücken und wusste nicht, wie sie in das eiskalte Wasser geraten war. Eigentlich war die 38-Jährige an dem See joggen gewesen.

Rubriklistenbild: © dpa / Marius Becker

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare