Überfall in Münster

Abends auf dem Spielplatz: 20 Männer greifen zwei Mädchen an

+
Drei Männer konnte die Polizei nach der Attacke in Münster festnehmen (Symbolbild).

Zwei junge Frauen wurden am Samstag von einer Männergruppe attackiert: Als die beiden 16-Jährigen an einem Spielplatz in Münster saßen, wurden sie plötzlich umringt und bedroht.

Münster – Zu einem gefährlichen Zwischenfall kam es am vergangenen Samstag (25. Mai). Zwei 16-Jährige saßen gegen 21.30 auf einem Spielplatz an der Dieckmannstraße in Münster-Gievenbeck. Plötzlich kamen ihnen 20 Männer entgegen, die nichts Gutes im Sinn hatten.

Die Gruppe suchte Streit mit den beiden jungen Frauen und fing an, das Duo herumzuschubsen. Einer der Männer stieß mit dem Kopf gegen den Oberkörper einer der Jugendlichen. Ein anderer hielt ein eingeklapptes Messer in der Hand und forderte Bargeld. Eines der Mädchen händigte einen 20-Euro-Schein aus – danach konnten beide 16-Jährige in Münster flüchten.

Münster: Drei Männer nach Angriff festgenommen

Kurze Zeit später wurde die Polizei alarmiert. In der Nähe des Tatorts in Münster konnten sie zwei 19-Jährige und einen weiterem jungen Mann (17) auffinden. Alle drei wurden vorläufig festgenommen. Der Ältere trug ein Messer sowie einen Geldschein mit sich. Er hatte einen Alkoholwert von 0,96 Promille. Die weiteren Ermittlungen dauern an. 

Erst vor Kurzem ereignete sich ein schlimmer Vorfall in der Domstadt: Eine Frau aus Münster wurde mit schweren Kopfverletzungen auf dem Boden liegend gefunden. Die Polizei steht vor einem Rätsel.

Der Vorfall ereignete sich in Münster-Gievenbeck auf dem Spielplatz an der Dieckmannstraße.

Zu einer Anklage kam es in der Domstadt nun gegen drei Männer: Sie sollen in Münster mehrere Kinder sexuell missbraucht haben. Nun wurden weitere schlimme Details bekannt. In Hiltrup soll sich demnächst einiges ändern: Die Stadt Münster plant dort den Neubau von 200 Wohnungen – und verspricht bezahlbare Mieten.

Schlimme Szenen haben sich kürzlich in der Domstadt abgespielt: Ein Mann überfiel eine Tankstelle in Münster. Beim Fluchtversuch eskalierte die Situation – der Täter zückte ein Messer und stach zu. Außerdem kam es in Münster zu einem großflächigen Stromausfall: Neben Wohnungen und Häusern waren auch vier Ampelanlagen ohne Elektrizität. 

Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte die Polizei außerdem vor Kurzem: Sie wurde zu einem Supermarkt gerufen. In der Nähe nahmen die Einsatzkräfte aus Münster dann einen Mann fest – in einer Mülltonne. Außerdem ereignete sich auf einer Landstraße ein folgenschwerer Unfall: An einem Bahnübergang bei Münster fiel eine Fahrerin in Sekundenschlaf – und raste dann über die Gleise.

Kurz zuvor kam es zu einem weiteren Zwischenfall: Ein Radfahrer fuhr in Münster eine 7-Jährige um. Doch anstatt sich zu kümmern, ließ der Mann das Kind verletzt liegen.

Kurz zuvor kam es in Münster zu einem weiteren Unfall: Eine Frau übersah beim Wenden den Gegenverkehr. Ebenfalls schwer verletzt wurde ein Münsteraner, der mit seinem Fahrrad eine Vollbremsung hinlegen musste – er flog über dem Lenker. 

Auf der A43 in Richtung Münster rammte eine betrunkene Fahrerin ein weiteres Auto. Es entstand ein hoher Sachschaden – die Frau selbst blieb jedoch unverletzt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare