Vermisstenserie in Münster?

Weitere Hunde verschwinden in Albachten – was steckt dahinter?

+
Alle drei Hunde verschwanden spurlos.

Der Jack Russell Terrier vom Hofladen Freitag wird bereits seit über einer Woche vermisst. Nun sind weitere Hunde aus Albachten spurlos verschwunden – und das am gleichen Ort.

Update vom 27. Juni: Hier gibt es die neusten Infos zu den verschwundenen Hunden aus Albachten.

Münster – Und wieder suchen Hundebesitzer verzweifelt nach ihrem geliebten Haustier. In den sozialen Netzwerken postete der Hofladen Freitag bereits mehrfach Fotos und bat um Hilfe. Nun sind zwei weitere Hunde weg.

Es handelt sich dabei um einen Husky und einen Husky-Mix, die dieselben Besitzer haben. Beide sind seit Donnerstagmorgen (21. Juni) verschwunden. Die Halter wissen nicht, wie und wann die Tiere vom eingezäunten Grundstück ausbüxen konnten. Und dass es bisher keinerlei Neuigkeiten zu den Hunden gibt, wundert die Besitzer: "Es macht uns stutzig, dass niemand etwas gesehen oder gehört hat. Jeder hier kennt die beiden", sagten sie gegenüber msl24.de.

Wo sind Ronja und Yuri?

Über Suchplakate bitten die Hundehalter um Hilfe: Hündin Ronya ist ein Australian Shephard-Siberian Husky-Mix. Ihr Fell ist schwarz-braun und sie ist drei Jahre alt. 

Ronjas Suchdienstnummer bei Tasso: S2323032

Der Rüde Yuri, ein Siberian Husky, hat links ein braunes und rechts ein blaues Auge. So wie Ronja trägt er einen Transponder.

Yuris Suchdienstnummer bei Tasso: S2323031

Drei vermisste Hunde, ein Ort

Das Kuriose: Alle drei Hunde verschwanden in demselben Gebiet: In der Steinbrede, unweit der Autobahnbrücke an der Osthofstraße. Ist es reiner Zufall, dass innerhalb von 9 Tagen drei Hunde in derselben Gegend spurlos verschwinden?

Schröders Besitzer vermuten eine Entführung

Auch von Schröder fehlt nach wie vor jede Spur. Die Besitzer gehen mittlerweile davon aus, dass der Hofhund von einer fremden Person mitgenommen wurde, wie wir auf msl24.de berichteten. Doch die Hofbetreiber geben die Hoffnung nicht auf, dass Schröder wieder auftaucht.

In der Nähe kam es kürzlich zu einem Vorfall von Tierquälerei: Ein privater Sicherheitsdienst soll auf einem Bundeswehrgelände bei Warendorf Wachhunde misshandelt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare