Rettungseinsatz

Frontalzusammenstoß: Müder Autofahrer kracht in Lkw

+
Ein Auto geriet auf die Gegenspur – und prallte frontal mit einem Lkw zusammen.

Eine Vollsperrung sorgte am Morgen für Stau: Nach einem schweren Unfall auf der B51 in Münster ging auf der Umgehungsstraße nichts mehr. 

  • Ein Unfall hat sich auf der B51 in Münster ereignet. 
  • Ein Auto und ein Lkw sind ersten Erkenntnissen nach kollidiert.
  • Die Umgehungsstraße ist voll gesperrt

Update: 31. Januar. 14.19 Uhr. Inzwischen sind weitere Details nach dem Unfall auf der B51 bekannt geworden. Wie die Polizei berichtet, war ein 53-Jähriger aus Sassenberg auf der Umgehungsstraße unterwegs. Der Mann aus Münster war um 7.20 Uhr in Richtung Warendorf unterwegs. Bei einem weiteren tragischen Unfall kam ein 55-Jähriger zu Tode: Der Mann aus Ennigerloh (Kreis Warendorf) arbeitete auf der A33, als er von einem Lkw überrollt wurde. 

Etwa 300 Meter nach der Anschlussstelle der Wolbecker Straße geriet der Mann jedoch auf die Gegenfahrbahn der B51 in Münster. Den ersten Informationen nach sei daran ein medizinischer Notfall schuld gewesen – nun ist jedoch klar, dass der 53-Jährige aus Übermüdung die Kontrolle über seinen Wagen verloren hat.  

Auf der Gegenspur der B51 in Münster fuhr ein 37-Jähriger mit seinem Lkw. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem der Autofahrer schwere Verletzungen erlitt. Sanitäter brachten den Mann in ein Krankenhaus. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt: Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Sowohl das Auto als auch der Lkw mussten abgeschleppt werden. Für eine volle Stunde war die B51 in Münster komplett gesperrt. Anschließend konnte der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Ein weiterer Unfall ereignete sich auf der Umgehungsstraße: Ein Mann tanzte nachts auf der B51 in Münster, dann wurde er von einem Auto erfasst. Die Kollision endete tödlich. 

Münster: Sperrung auf B51 nach Unfall aufgehoben

Update: 31. Januar, 9.39 Uhr. Nun gibt es erste Informationen zu dem Unfall auf der B51. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt. Scheinbar hatte ein medizinischer Notfall den Zusammenprall ausgelöst. Dadurch hat der Fahrer es Autos die Kontrolle über den Wagen verloren. Die Sperrung der Umgehungsstraße ist inzwischen wieder vollständig aufgehoben. Der Lkw konnte inzwischen geborgen werden. 

Vollsperrung: Schwerer Unfall auf B51 in Münster sorgt für Stau

Erstmeldung: 31. Januar, 8.32 Uhr. Münster – Nach einem schweren Unfall auf der Umgehungsstraße kommt es am Freitagmorgen (31. Januar) zu Stau im Berufsverkehr. Die B51 ist in Höhe der Baustelle an der Wolbecker Straße, die in der Vergangenheit bereits für Sperrungen in Münster sorgte, nach dem Zusammenstoß eines Autos mit einem Lkw in beide Richtungen voll gesperrt. 

Vollsperrung auf B51 in Münster: Unfall-Ursache noch unklar

Die Polizei erinnert Autofahrer in diesem Zusammenhang daran, eine Rettungsgasse auf der B51 in Münster zu bilden. Was genau geschehen ist und ob bei dem Unfall Menschen verletzt wurden, ist noch nicht bekannt. Auch ist unklar, wie lange die Sperrung andauern wird. Autofahrer müssen auf der Umgehungsstraße mit erheblichen Zeitverzögerungen rechnen. Wir berichten weiter. 

Zu einem schweren Unfall auf der Umgehungsstraße war es vor wenigen Monaten gekommen: Ein Auto raste ungebremst in ein Stauende. Bei der Kollision auf der B51 in Münster wurden acht Menschen verletzt, darunter ein Säugling. Zuletzt war die viel befahrene Straße gesperrt, als Bauarbeiten auf der B51 in Münster das Passieren für mehrere Tage unmöglich machten

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare