B54 bei Münster

Unfall auf Bundesstraße: Mutter und Baby ins Krankenhaus gebracht 

+
Eine Mutter und ihr zehn Monate altes Baby musste nach einem Unfall ins Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild). 

Eine Mutter und ihr zehn Monate altes Baby mussten nach einem Unfall ins Krankenhaus gebracht werden, die B54 war für längere Zeit gesperrt.

  • Unfall bei Münster
  • B54 gesperrt
  • Frau und Kind verletzt

Update: 28. Juni. Auf Nachfrage von msl24.de bestätigte Polizeisprecherin Vanessa Arlt, dass bei dem Unfall auf der B54 bei Nottuln noch ein weiterer Autofahrer leicht verletzt wurde. Es handelt sich dabei um einen 38-jährigen Mann aus Münster. 

Wir berichten weiter. 

Stockenden Verkehr übersehen: Autofahrerin schiebt drei Wagen ineinander auf

Update: 27. Juni, 19.19 Uhr. Soeben hat die Polizei bekannt gegeben, wie es zu dem Unfall auf der B54 bei Münster kommen konnte. Als der Verkehr auf der Bundesstraße ins Stocken geriet, bemerkte eine Autofahrerin zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihr langsamer wurden. 

Die raste in den Wagen vor ihr und schob die drei Autos vor ihr ineinander auf. Dabei wurde die Frau sowie ihr 10 Monate altes Kind verletzt und mit einem Rettungswagen ins UKM gebracht. 

"Die Unfallaufnahme erforderte eine weitergehende Sperrung der Richtungsfahrbahn Steinfurt", berichtet die Polizei. Der Verkehr wird über die A1 umgeleitet und auf einem Fahrtstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Zum aktuellen Zeitpunkt wird die Fahrbahn geräumt und ausgelaufener Kraftstoff abgestreut.

B54 bei Münster gesperrt: Mutter und Baby ins Krankenhaus gebracht

Erstmeldung: 27. Juni, 18.53 Uhr. Münster – Seit 17 Uhr am Donnerstagabend (27. Juni) ist die Fahrspur der B54 nach Steinfurt bei Nienberge gesperrt. In der Nähe des Autobahnkreuzes "Münster Nord" kam es dort zu einem Auffahrunfall, an dem vier Fahrzeugen beteiligt waren. 

Die Unfallverursacherin und ihr zehn Monate altes Kind wurden nach Informationen der Westfälischen Nachrichten verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Wie lange die Sperrung zur Unfallaufnahme noch anhalten soll, ist derzeit nicht bekannt. Wir berichten weiter. 

Die B54 bei Nienberge ist derzeit gesperrt. 

Nur wenige Stunden zuvor wurden bei einem Zusammenstoß in Lotte 18 Kinder verletzt, als ein Schulbus in einen Lkw fuhr. Auch am Mittwoch (26. Juni) kam es zu einem Unfall, als eine 20-Jährige in den Gegenverkehr und ein weitere Auto in den Straßengraben bei Sendenhorst rammte. Beide Fahrer mussten ins Krankenhaus gebracht werden. 

Mitten in der Nacht fuhr ein Mann mit einem SUV in Münster über eine rote Ampel – dann rammte er ein Taxi. Die Situation drohte zu eskalieren. Auf der A43hatten Polizisten aus Münster es mit einem randalierenden Autofahrer zu tun – dieser war mit einem kaputten Fahrzeug unterwegs. 

In Münster wurde eine Mordkommission eingerichtet, nachdem drei Männer mit Messer und Schere auf ihr Opfer einstachen – der 22-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Auf der B54 in Münster kann es demnächst wegen Bauarbeiten zu Stau kommen: Zwei Monate lang wird dort die Fahrbahn verengt. Dabei handelt es sich um eine Hochwasserschutz-Maßnahme. 

Auch in Münster kam es zu einem schlimmen Unfall an einem Bahnübergang: Eine Frau überquerte die Gleise trotz einer roten Ampel. Zudem hat die Polizei Münster zu einem Unfall auf der A52 die Ermittlungen aufgenommen – dabei löste sich ein montiertes Rad von einem Bus und rollte auf die Gleise. 

Mit einem

Messer wurde ein 21-Jähriger am Bahnhof in Münster verletzt

– während einer Auseinandersetzung hatte der Angreifer plötzlich die Waffe gezückt. Bei einem

Unfall auf der B54 bei Steinfurt wurden fünf Menschen verletzt

– ein 22-Jähriger hatte sein Auto in den Gegenverkehr gelenkt.  

Zeugen riefen kürzlich die Polizei: Ein Mann fuhr betrunken auf der B54 in Steinfurt und gefährdete andere. Später ging er auf die Beamten los. 

Auch interessant

Kommentare