Verkehrsunfall in Münster

Betrunkene Radfahrerin quert bei Rot die Straße – dann erfasst sie ein Taxi

+
Am Wochenende wurde eine 21-jährige Radfahrerin in Münster von einem Taxi angefahren. (Symbolbild)

Gefährliche Aktion in Münster: Am frühen Morgen wurde eine Radfahrerin auf der Straße von einem Taxi angefahren. Sie verletzte sich dabei.

Münster – In doppelter Hinsicht brachte sich am frühen Sonntagmorgen (7. April) eine Fahrradfahrerin in Gefahr: Die 21-Jährige war gegen 5.25 Uhr morgens auf ihrer Leeze unterwegs – obwohl sie betrunken war. Als sie dann die Lippstätterstraße überquerte, fuhr sie dann noch über eine rote Ampel.

Vom Albersloher Weg aus bog zur gleichen Zeit ein Taxi in die Lippstädter Straße in Münster ein. An der Einmündung kam es zur Kollision mit der Radfahrerin. Die 21-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß verletzt.

Betrunken bei Rot gefahren: 21-Jährige in Münster von Taxi erfasst

Polizei und Rettungskräfte wurden alarmiert. Die Beamten bemerkten schnell den Alkoholgeruch im Atem der Verletzten. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,6 Promille. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus in Münster gebracht. Außerdem wurde ihr eine Blutprobe entnommen. 

Die 21-Jährige überfuhr eine rote Ampel in Münster und wurde dann von einem Taxi angefahren. 

Laut Bußgeldkatalog drohen der Radfahrerin nun eine Geldstrafe, drei Punkte in Flensburg sowie möglicherweise eine medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU). Nur wenige Tage nach diesem Vorfall sorgte ein betrunkener Autofahrer für Chaos: Er rammte mehrere geparkte Fahrzeuge in Münster – und war für einen Atemalkoholtest zu betrunken

Ähnlich erging es einem Mann in Coesfeld, der um 7 Uhr morgens betrunken über eine Ampel fuhr – direkt vor den Augen der Polizei. Außerdem kam es vor Kurzem zu einem größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr: Auf dem Gelände der York-Kaserne in Münster-Gremmendorf wurden drei Bomben gefunden, die entschärft werden mussten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare