Unfall in Münster

Beim Abbiegen übersehen: Transporter erfasst Elfjährige

In Muenster wurde eine Schuelerin von einem Transporter angefahren. (Symbolbild)
+
In Münster wurde eine Schülerin von einem Transporter angefahren. (Symbolbild)

Verletzt wurde eine Schülerin aus Münster: Diese fuhr mit ihrem Fahrrad über einen Radweg, als ihr ein Transporter plötzlich die Vorfahrt nahm.

  • In Münster kam es zu einem Unfall
  • Ein abbiegender Transporterfahrer übersah eine Radfahrerin
  • Die Elfjährige wurde bei der Kollision verletzt

Münster – Auf der Mondstraße ereignete sich am Donnerstag (7. November) ein Unfall. Eine Elfjährige war gegen 16.45 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg unterwegs. In gleicher Richtung fuhr ein Mann (60) in seinem Citreon. Als er jedoch auf das Gelände einer Tankstelle abbog, kam es zur Kollision. 

Zu einem ähnlichen Fall kam es vor Kurzem: Eine 11-Jährige fuhr in Münster in falscher Richtung plötzlich auf die Straße. Dann wurde sie von einem Auto erfasst. Ein Kind im gleichen Alter wurde kürzlich in der Stadt verletzt:Ein Mann fuhr der 11-Jährigen in Münster mit dem Auto über den Fuß. Nun sucht die Polizei nach ihm. 

Münster: Transporter biegt ab – und übersieht Elfjährige

Der Fahrer lenkte seinen Wagen nach rechts. Dabei kreuzte er den Radweg und nahm der jungen Radfahrerin die Vorfahrt. Die Schülerin aus Münster reagierte schnell und wich nach rechts aus – doch den Zusammenstoß konnte sie nicht mehr verhindern.

Durch den Aufprall stürzte die Elfjährige zu Boden und verletzte sich leicht. Erst kürzlich kam es zu einem ähnlichen Vorfall, als ein 13-Jähriger aus Münster von einem Auto erfasst wurde. Er war mit seinem Fahrrad in falscher Richtung auf einem Radweg gefahren, eine abbiegende Autofahrerin hatte ihn daraufhin übersehen. Der Schüler erlitt schwere Verletzungen.  

Zu einem weiteren Unfall in der Stadt kam es wenige Wochen später: Ein Fußgänger wurde in Münster von einem Bus erfasst und geriet unter das Fahrzeug. Dabei erlitt er schwere Verletzungen. 

"Toter Winkel": Polizei Münster weist auf Gefahren hin

Immer wieder kommt es zu Abbiegeunfällen – meist, weil Fußgänger und Radfahrer im "Toten Winkel" übersehen werden – darauf weist die Polizei Münster nach dem jüngsten Vorfall hin. Opfer eines solchen Unfalls wurde auch kürzlich eine weitere Radfahrerin: Die 71-Jährige hatte sich in Münster neben einen Lkw aufgehalten, als dieser zeitgleich mit ihr abbog. Der Lastwagen erfasste die Frau und verletzte sie schwer. Die Polizei richtete eine Vollsperrung ein.

Auch bei einem weiteren Unfall mussten die Beamten kürzlich eine Sperrung einrichten: Auf der Roxeler Straße in Münster wurden eine Mutter und ihr Kind von einem Auto erfasst. Die Familie hatte auf dem Weg zur dortigen Bushaltestelle die Straße überquert. Bei der Kollision wurden sie schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Es wurde eine Sperrung eingerichtet. Wenige Tage danach wurde auch die B219 in Münster nach einem Unfall gesperrt. Ein Transporter war in einen Straßengraben gerutscht. Der 20-jährige Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare