Pkw kracht in Leitplanke 

Betrunkene Fahrerin rammt Wagen auf Autobahn und richtet hohen Schaden an – doch sie selbst bleibt unverletzt

+
Auf der A43 in Richtung Münster kam es am Wochenende zu einem schweren Unfall.

25.000 Euro Schaden: Eine Frau aus Münster verursachte am Wochenende einen heftigen Unfall auf einer Autobahn. Doch sie selbst blieb unverletzt.

Münster – In der Nacht zu Samstag musste die A43 nach einem Unfall für mehrere Stunden gesperrt werden. Um 4.37 Uhr war eine 26-Jährige in Höhe von Haltern unterwegs, als es zu einem Zusammenstoß kam, wie msl24.de* berichtet. 

Die Münsteranerin kollidierte aus bislang noch ungeklärter Ursache mit dem vor ihr fahrenden Renault. Durch die Wucht der Kollision kam die Frau mit ihrem Audi von der Straße ab und krachte in die Leitplanke. 

Unfall auf A43: Münsteranerin kommt unverletzt davon

Bei dem Unfall auf der A43 verletzte sich weder die Münsteranerin, noch die Fahrerin des Renaults. Bei beiden Frauen stellten die Polizisten jedoch kurz darauf Alkohol in der Atemluft fest – sie mussten ihre Führerscheine sowie eine Blutprobe abgeben. Es entstand ein Schaden in Höhe von 25.000 Euro. 

Ein Großkonzern mit Sitz in Münster muss auf die Veränderung der Automobilbranche reagieren: Es werden 200 Stellen gestrichen. Eine Seniorin in Münster wurde von zwei Betrügern hinters Licht geführt: Sie gaben sich als Handwerker aus, um an ihre Wertsachen zu kommen. 

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Kommentare