Mit 1,58 Promille am Steuer

Betrunkener fährt gegen Mauer und flüchtet mit zerstörtem Auto

+
An dem VW entstand bei dem Unfall ein enormer Schaden.

Alkohol am Steuer:  Am Wochenende prallte ein Münsteraner mit seinem Wagen gegen eine Mauer – und fuhr danach einfach weiter. 

Münster – Mit 1,58 Promille war ein Mann am Freitagabend (28. Dezember) unterwegs. Obwohl er getrunken hatte, war er mit dem Auto auf der Straße "Dachsleite" unterwegs. Und das auch noch deutlich zu schnell: Er verlor in einer Kurve die Kontrolle über den Wagen. 

Der 31-Jährige aus Münster fuhr zunächst über den Gehweg und prallte dann gegen eine Mauer. Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, riefen die Polizei. Doch der Betrunkene wollte wohl nicht auf die Beamten warten: Er ergriff die Flucht mit seinem zerstörten Wagen. 

Zu dem Unfall kam es auf der Straße "Dachsleite".

Auto verreckt auf der Flucht: Münsteraner ohne Führerschein

Weit kam der Mann jedoch nicht: Nach fünfzig Metern gab der kaputte VW den Geist auf. Der Schaden war zu groß. Die hinzugekommenen Polizisten rochen die Alkoholfahne des Fahrers sofort. Nach einer Atemprobe wurde der Führerschein des Münsteraners einkassiert. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren. 

Zum Jahreswechsel sind vermehrt alkoholisierte Autofahrer unterwegs. Deshalb rät die Stadt Münster: An Silvester den Wagen stehen lassen und mit dem Bus fahren

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare