Überfall auf Pizzaboten

Bewaffnete Räuber fordern Pizza von Lieferanten: 16-Jährige festgenommen

+
Am Dienstag wurde ein Pizzabote für seine Ware mit einer Waffe bedroht.

Bereits im Oktober wurde ein Pizzabote in einen Hinterhalt gelockt. Vier Monate nach der Tat hat die Polizei nun zwei Verdächtige festgenommen – doch die sind jünger, als zuerst gedacht.

Update: 12. Februar. Münster – Nach einem Raub auf einen Pizzalieferanten (siehe Erstmeldung) im Oktober nahmen Polizisten kürzlich zwei 16-Jährige als Tatverdächtige fest. 

"Umfangreiche Ermittlungen und die Sicherung einer DNA-Spur an der Leeze führten die Beamten auf die Spur der beiden Münsteraner", erklärte die Polizei am Dienstag. Sie erwirkten beim zuständigen Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss für eine Wohnung der Jugendlichen. 

Vor Ort fanden die Beamten aus Münster am 5. Februar eine Softair-Pistole sowie Patronenhülsen und das Telefon, das zum Tatzeitpunkt genutzt wurde. "Die Räuber zeigten sich in der anschließenden Vernehmung geständig", so die Polizei. Sie müssen sich demnächst vor Gericht für die Tat verantworten.

Münster: Bewaffnete Räuber fordern Pizza von Lieferanten – dann wird es peinlich

Erstmeldung: 17. Oktober. Münster – Vor einer Auslieferungsadresse an der Parkallee fingen zwei Männer am Dienstagabend (16. Oktober) um 22.55 Uhr einen Pizzaboten (52) ab. Als er sein Auto verließ, stellten sie sich dem Lieferanten in den Weg. Einer der Unbekannten griff in seine Tasche – und bedrohte den Pizzaboten mit einer Schusswaffe. 

Abgesehen hatten sie es auf sein Bargeld und die Pizzen. Der 52-Jährige zögerte jedoch. Kurzerhand trat einer der Täter den Münsteraner gegen den Oberschenkel und entriss ihm die beiden Pizzakartons, die er in der Hand hielt. Er stieg auf ein Fahrrad und trat die Flucht an. 

Dieses Fahrrad ließ der Angreifer am Tatort zurück.

Doch weit kam der Unbekannte nicht: Er geriet ins Straucheln und stürzte mit den beiden Pizzen zu Boden. Mit leeren Händen und zu Fuß setzte er seine Flucht dann in Richtung Eichenhain in Münster fort. Das weiße Fahrrad der Marke Buleva blieb am Tatort zurück. Der zweite Täter, der sich in einiger Entfernung aufgehalten hatte, folgte seinem Komplizen auf einer schwarzen Leeze. 

Die Polizei sucht nach den Tätern und bittet Zeugen, sich zu melden (0251/27 50). Der Pizzabote beschreibt die Männer so: 

  • Erster Täter: etwa 25 Jahre alt, schmale Statur, europäisches Aussehen, trug ein graues Oberteil und eine Jogginghose, hatte eine Pistole dabei. 
  • Zweiter Täter: etwa 22 Jahre alt, dünn, europäisches Aussehen, trug eine schwarze Kappe.

Überfallen wurde ebenfalls ein Baumarkt: Ein Maskierter betrat das Geschäft in Münster und schoss auf einen Angestellten. Zudem wurde kürzlich ein 31-Jähriger verhaftet: Der Mann hatte einer Seniorin aus Münster den Schmuck vom Hals gerissen. Außerdem hatte er eine Fahrradfahrerin bestohlen. Doch nach der Festnahme erlebte die Polizei eine Überraschung. 

Nach einem Überfall auf ein Wettbüro in Münster sucht die Polizei nach dem Täter – er bedrohte einen Angestellten mit der Pistole. In der Domstadt kam es erneut zu einem Überfall: Ein Mann raubte ein Geschäft in Münster aus und bedrohte den Angestellten mit einem Messer. 

Bei einem Überfall wurde ein junger Mann verletzt: Der 23-Jährige wurde in Münster nachts von einer Gruppe angegriffen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare