Blindgänger

Newsticker: Bombenfund in Münster – Entschärfung beendet

Im Nord-Osten von Münster ist eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die Entschärfung erfolgte noch am selben Tag.

+++ Newsticker zum Bombenfund in Münster-Nienberge aktualisieren +++

Update: 4. Dezember, 13.45 Uhr. Wie die Feuerwehr soeben mitteilte, wurde am Hafen in Münster eine weitere Bombe gefunden. In unserem Artikel lesen Sie mehr dazu.

Newsticker: Bombenfund in Münster – so lief die Entschärfung

Update: 1. Dezember, 13.52 Uhr. Das ging fix: Die Bombe in Münster-Nienberge wurde erfolgreich entschärft. Dies teilte unter anderem die Feuerwehr Münster auf Twitter mit. Der Blindgänger, bei dem es sich um eine 125 Kilo schwere amerikanische Sprengbombe mit Doppelzünder handelt, war bei Bauarbeiten auf dem Sportplatz des SC Nienberge im Erdreich gefunden worden.

Mit Abschluss der Entschärfung sind sämtliche Straßensperren in Münster-Nienberge wieder aufgehoben und die Anwohnerinnen und Anwohner dürfen wieder in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren. Auch die Buslinie 5 kann nun wieder bedient werden. In einem anderen Stadtteil könnten den Bürgern eine Evakuierung noch bevorstehen: Am Kanal in Münster sollen gleich mehrere Bomben im Erdreich liegen. Eine Überprüfung der Verdachtsfälle erfolgt am Mittwoch (2. Dezember).

Newsticker: Bombenfund in Münster – Entschärfung beginnt bald

Update: 1. Dezember, 13.24 Uhr. Wie die Feuerwehr Münster mitteilt, ist nach dem Bombenfund in Münster-Nienberge die Evakuierung bereits abgeschlossen. Rund 100 Anwohner mussten den Sperr-Radius von etwa 150 Metern verlassen. Horst Schöwe vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg werde in Kürze mit der Entschärfung beginnen. Wir berichten weiter.

Stadt:Münster
Einwohner:315.293 (31. Dezember 2019)
Bundesland:NRW

Bombe in Münster-Nienberge gefunden

Erstmeldung: 1. Dezember, 13.13. Münster – Nur einen Tag vor der Sichtung weiterer Verdachtspunkte wurde ein erneuter Fund bestätigt: In Münster-Nienberge wurde am Dienstagmittag (1. Dezember) eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Die Entschärfung wird noch am selben Tag durchgeführt. Wie die Stadt mitteilt, läuft bereits die Evakuierung der Anwohner.

Der Evakuierungsplan der Stadt Münster für den Bombenfund in Nienberge.

Bombe in Münster entdeckt: Evakuierung wurde eingeleitet

Der Blindgänger wurde „auf dem Sportplatz des SC Nienberge bei Erdarbeiten“ entdeckt, wie die Stadt Münster mitteilt. Es handelt sich dabei um eine amerikanische, 125 Kilogramm schwere Sprengbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Blindgänger verfügt über einen Doppelzünder.

Noch am Dienstag soll die Entschärfung durchgeführt werden. Um den Fundort in Münster wurde ein Sperr-Radius von rund 150 Meter ausgewiesen. In diesem Bereich müssen rund 100 Anwohner evakuiert werden. Zudem ist die Buslinie 5 betroffen, die den abgesperrten Bereich ebenso wie Auto-, Radfahrer und Passanten nicht mehr passieren dürfen. „Im Sportheim des SC Nienberge wird eine Betreuungsstelle eingerichtet (Feldstiege 45)“, kündigt die Stadt zudem an.

Bombenfund in Münster: Straßensperren eingerichtet

Im Rahmen der Bomben-Entschärfung in Münster-Nienberge werden um den evakuierten Bereich Straßensperren eingerichtet, wie die Stadt Münster ankündigt. Polizei und Feuerwehr sind ebenfalls vor Ort. In unserem Artikel erklären wir, warum in Münster immer wieder Bomben gefunden werden.

Dafür müssen der Von-Schonebeck-Ring, die Feldstiege und der Sessendrupweg gesperrt werden. Die Altenberger Straße und die Hülshoffstraße bleiben für den KfZ-Verkehr frei.

Stadt Münster

Rubriklistenbild: © Jochen Lübke/picture alliance/dpa

Auch interessant

Kommentare