Standort soll untersucht werden

Bomben im Boden? Arbeiten am Hansaring könnten sich verzögern

+
Am Hansaring sind Arbeiten an der neuen Fernwärme-Leitung geplant. Falls sich dort Blindgänger befinden, müssen die Arbeiten verschoben werden.

Bombenalarm in Münster? Im kommenden März sollen die Arbeiten an der Fernwärme-Leitung am Hansaring starten. Zwei Blindgänger könnten den Start verzögern.

Update: 6. Februar. Gibt es erneut eine Evakuierung in Münster? Diese Frage soll in der kommenden Woche geklärt werden. Am Hansaplatz werden zwei Blindgänger vermutet. Sollte sich der Verdacht bestätigen, hätte dies Einfluss auf den geplanten Ausbau der Fernwärme-Leitungen.

Wie eine Sprecherin der Stadtwerke Münster gegenüber der WN bestätigte, sollen 37 Bohrungen an den Verdachtspunkten durchgeführt werden. Falls sich dort Blindgänger im Boden befinden, werde es zu einer Evakuierung kommen. 

Der geplante Start im März könnte dadurch verzögert werden. Erst vor wenigen Tagen kam es in Münster aufgrund eines Blindgängers zu einer Großevakuierung.

Am Hansaplatz könnten sich zwei Blindgänger befinden.

Platanen sollen geschont werden: 700.000 Euro für die Rettung der Bäume

Update: 31. Januar, 12.25 Uhr. Im kommenden März sollen die Arbeiten an der neuen Fernwerme-Leitung am Hansaring bis zur Ostmarkstraße in Münster beginnen. Wie die WN berichten, werden sich die Kosten nach ersten Schätzungen auf knapp 13 Millionen Euro belaufen.

Als im vergangenen Jahr im Zuge der Erneuerung der Fernwärme-Leitung zwei alte Platanen gefällt werden mussten, war der Protest in Münster groß. Die Stadtwerke einigte sich damals darauf, auf weitere Fällungen zu verzichten. So will sie es auch bei den kommenden Arbeiten handhaben. Doch dies wird Mehrkosten von knapp 700.000 Euro mit sich bringen, so das Unternehmen. 

Im Frühjahr 2018 wurden Platanen am Hansaring gefällt. 

Nach Rodung am Hansaring: Werden bald die nächsten Bäume gefällt?

Erstmeldung: 24. Januar. Münster – Bürgerversammlungen, Proteste, Beschwerden: Im vergangenen Frühjahr wurde es laut am Hansaring. Der Grund: Mehrere Platanen wurden gefällt, um für eine Ausweichstraße eine Fernwärme-Hauptleitung entlang des Rings zu verlegen. 

Bis 2025 wollen die Stadtwerke diese Leitung ausbauen. Dafür könnten weitere Bäume gefällt werden. "Wir berücksichtigen in der Planung verschiedene Interessen“, erklärt Stefan Grützmacher, Geschäftsführer der Stadtwerke Münster. "Im Fokus stand, die Bäume entlang der Strecke weitgehend zu erhalten und den Verkehrsfluss bestmöglich zu sichern.“ 

Insgesamt handelt es sich um 170 Bäume, die sich auf der Strecke zwischen des östlichen Rings zwischen Hansaring und Ostmarkstraße befinden.

Bauarbeiten in Münster: Weitere Bäume müssen gefällt werden

Im kommenden März sollen die nächsten Bauarbeiten am Hansaplatz zwischen Rewe-Markt und Wolbecker Straße beginnen. Dafür muss ein acht Meter hoher Baum gefällt werden. 

Zudem stehen zwei weitere Bäume am Hohenzollernring (Höhe Mauritzkirche) unter Beobachtung, teilen die Stadtwerke Münster mit. Da sie im Trassenverlauf stehen, müssen sie frühestens 2023 gefällt werden.

Die Strecke zwischen Hansaring und Ostmarkstra0e wird bis 2025 von Arbeiten für die neue Fernwärme-Leitung betroffen sein.

Neue Fernwärmeleitung in Münster: Teil des Klimaschutzkonzeptes

Erst wenn die Planung im Detail vorangeschritten ist, werde sich zeigen, ob weitere Bäume entlang der Trasse gefällt werden müssen. Die geplante Fernwärmeleitung versorgt den östlichen Teil Münsters mit Heizwärme. Sie spielt eine entscheidende Rolle im Klimaschutzkonzept der Stadt, da sie in umweltfreundlicher Kraft- Wärme-Kopplung vor Ort erzeugt wird.

Auch interessant

Kommentare