Feuerwehr im Einsatz

Brand am Neujahrsabend: Anwohner vor Flammen gerettet

+
Ein Brand in Münster sorgte am Dienstagabend für einen Feuerwehreinsatz (Symbolbild).

Flammen ausgebrochen: Als die Feuerwehr am Dienstag zu einem Einsatz gerufen wurden, erfuhren sie erst vor Ort, dass sich noch eine Person im Haus befindet.

Münster – Am Neujahrsabend (1. Januar) rückte die Feuerwehr um 20.55 Uhr zu einem Einsatz aus: Der Keller eines Mehrfamilienhauses in der Straße "An der Meerwiese" stand in Flammen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits Rauch aus der geöffneten Haustür. 

Brand in Münster: Person im Keller

Die umstehenden Anwohner berichteten den Einsatzkräften von einer Person, die sich noch im Keller aufhalten würde. "Unverzüglich wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Menschenrettung in den Keller geschickt", erklärt die Feuerwehr noch am späten Dienstagabend. 

Kurze Zeit später konnte die vermisste Person gerettet und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Weitere Anwohner, die unter anderem einen eigenständigen Löschversuch unternommen hatten,  wurden in Sicherheit gebracht und vom Notarzt untersucht. "Glücklicherweise blieben sie unverletzt", kommentieren die Einsatzkräfte. 

Feuerwehreinsatz bei Brand in Münster

Das Feuer konnte zügig gelöscht, das Haus mittels Hochleistungslüfter von Brandrauch befreit werden. Außerdem waren drei Rettungswagen und zwei Notarztfahrzeuge vor Ort, um sich um die Menschen zu kümmern. Insgesamt waren 35 Kräfte im Einsatz.

"An der Meerwiese" brach am Dienstagabend ein Feuer aus. 


Erst vor Kurzem hat es einen Brand in Münster gegeben, der für Schlagzeilen sorgte: Das Restaurant "Cooky's Maikotten" stand erneut in Flammen. Mittlerweile ermittelt die Kripo, denn die Feuerwehrleute äußerten einen schlimmen Verdacht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare