Covid-19

Inzidenz in Münster steigt weiter – Corona-Ausbruch an zehn Schulen

Der derzeitige Trend in Münster verheißt nichts Gutes. Die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter an. Daher gab es nun eine Absage an weitere Lockerungen.

Münster – Lange Zeit galt die Domstadt als Vorbild im Kampf gegen das Coronavirus. Die Inzidenz lag zwischenzeitlich bei 15 und die Bürger der Stadt träumten schon von weiteren Öffnungen. OB Markus Lewe durfte sogar bei Markus Lanz (ZDF) in der Talkshow sitzen und über das Erfolgsrezept von Münster sprechen. Doch mittlerweile hat sich das Blatt gewendet.

In den vergangenen Wochen stieg die Inzidenz in Münster kontinuierlich wieder an. Derzeit liegt sie bei 45,7, wie die Stadtverwaltung am Montag (7. März) mitteilte – also nur noch knapp unter dem Richtwert von 50. Derzeit gelten 224 Personen als infiziert. Verschlechtert wurde die Lage vor allem durch einen Ausbruch des Coronavirus in Coerde.

StadtMünster
Einwohner313.000 (Stand: 2021)
BundeslandNRW

Coronavirus in Münster: Vier Großfamilien in Coerde betroffen

Im Stadtteil von Münster hatten sich auf einen Schlag 32 Personen angesteckt, die zum mehrheitlichen xTeil aus zwei Großfamilien stammen. Mittlerweile sind vier Großfamilien betroffen, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Die Verbreitung des Coronavirus erfolgte offenbar über mehrere Schulen und Kitas. 48 Fälle wurden in diesem Zusammenhang bislang gemeldet. Drei Viertel der Infizierten sind Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren.

Wolfang Heuer, Leiter des Krisenstabs in Münster, beobachtet die derzeitige Entwicklung mit großer Sorge: „Die schnelle Ausbreitungsgeschwindigkeit der Infektionen lässt sich teilweise durch den Nachweis der britischen Virusvariante erklären. Leider wurden auch mehrfach Quarantäneverstöße und die Nichteinhaltung der AHA-Regeln im betroffenen Umfeld registriert“, betonte er am Montag. Er appellierte daher an die Bürger der Stadt, durch Einhalten der Corona-Regeln wieder in eine bessere Lage zu kommen.

Münster: Vorerst keine Lockerungen durch steigenden Inzidenzwert

Heuer kündigte zudem an, dass der Ordnungsdienst in Coerde die Regeltreue ab sofort vermehrt kontrollieren werde. Derweil vermeldet die Stadt, dass es an insgesamt zehn Schulen in Münster Corona-Fälle gegeben hat. Betroffen sind neben den drei Einrichtungen in Coerde auch das Schiller-, Pascal- und Annette-Gymnasium sowie die Primusschule, Norbert-Grundschule, Margaretenschule und die Hauptschule und Realschule Hiltrup.

An zehn Schulen in Münster hat es Corona-Fälle gegeben. (Symbolbild)

Entsprechende Quarantänemaßnahmen wurden bereits eingeleitet, wie die Stadt vermeldet. Zudem werden alle Kontaktpersonen auf das Coronavirus getestet. Im Zuge der steigenden Inzidenz und der Ausbrüche in Coerde hat Krisenstabschef Wolfgang Heuer eine Absage an weitere Lockerungen in Münster erteilt. Zunächst müsse ein Wert von unter 40 für einen längeren Zeitraum erreicht werden, bevor Öffnungen wieder ein Thema werden könnten.

Rubriklistenbild: © Ronny Hartmann/dpa

Auch interessant

Kommentare