Coronavirus

Pünktlich zum langen Wochenende: Nächstes Freibad in Münster öffnet mit Besuchergrenze 

Die Rückkehr zur Normalität trotz des Coronavirus schreitet fort: Passend zum Pfingstwochenende öffnet das nächste Freibad in Münster. Dafür gelten jedoch strenge Regeln. 

  • Das nächste Freibad in Münster darf wieder öffnen. 
  • 90 Gäste dürfen das Bad Stapelskotten gleichzeitig besuchen. 
  • Aufgrund des Coronavirus gelten strenge Regeln für den Aufenthalt. 

Münster – Gute Neuigkeiten für Wasserratten: Pünktlich zum Pfingstwochenende darf das Freibad Stapelskotten seine Pforten wieder für Besucher öffnen. Am Freitag (29. Mai) ab 12 Uhr dürfen die ersten Badegäste auf die Anlage. Dafür gelten aufgrund des Coronavirus jedoch strenge Regeln

Münster

Fläche

302,9 Quadratkilometer

Höhe

60 Meter

Einwohnerzahl

310.039 (2016)

Münster: Gutes Wetter nach Pfingsten – Freibad Stapelskotten öffnet zum Wochenende

In den Tagen nach Pfingsten soll das Wetter in Münster warm und sonnig werden – passend dazu dürfen 90 Badegäste gleichzeitig das Freibad Stapelskotten besuchen. Dafür gibt es mehrere Zeitfenster am Tag. Die Besucher müssen das Wasser fünfzehn Minuten vor Ende der Zeit verlassen, damit sichergestellt werden kann, dass alles nach Plan verläuft. Anschließen folgt eine 30-minütige Hygienepause, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. 

Zunächst wurde dieses Konzept nur in einem Bad in der Stadt getestet: Im Freibad Coburg in Münster Süden dürfen seit Mitte Mai 100 Besucher gleichzeitig auf die Anlage. Jetzt wird der Versuch auf Stapelskotten ausgeweitet. Die anderen Freibäder Hiltrup und Sudmühle dürfen derweil wegen des Coronavirus noch nicht öffnen. Auch Hallenbäder müssen bis auf Weiteres geschlossen bleiben. 

Coronavirus: Diese Regeln gelten im Freibad Stapelskotten in Münster

Im Freibad Stapelskotten gelten hauptsächlich die gleichen Regeln wie in der Coburg in Münster. Geschwommen wird in verschiedenen Tempo-Zonen und mit Einbahn-System. Liegewiesen, Sammelumkleiden und Duschen bleiben für die Besucher erstmal gesperrt. Auf diese Weise soll die Ausbreitung des Coronavirus bei gleichzeitiger Rückkehr zur Normalität verhindert werden. 

Trotz des Coronavirus dürfen Freibäder inzwischen unter strengen Auflagen wieder öffnen. (Symbolbild)

Die Zeitfenster variieren wöchentlich und können auf der Seite des Sportamts der Stadt Münster eingesehen werden. Am Tag stehen drei bis fünf Schwimmzeiten zur Verfügung. Eingelassen werden in das Freibad Stapelskotten nur die Gäste, die eine ausgefüllte Selbstauskunft zum Thema Coronavirus abgeben, wie es inzwischen auch in Restaurants üblich ist. Seit Kurzem dürfen in Münster auch wieder Tattoostudios und Massagesalon öffnen – auch hier gelten strenge Regeln

Rubriklistenbild: © Presseamt Münster

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare