Youtube-Serie

Ein neuer Krimi für Münster: Darum geht es in "Crimeboy"

Eine neue Krimi-Serie soll in Muenster gedreht werden. (Symbolbild)
+
Eine neue Krimi-Serie soll in Münster gedreht werden. (Symbolbild)

Nach Boerne, Thiel und Wilsberg kommt nun ein neuer Ermittler in die Stadt: In der Serie "Crimeboy" löst ein junger Mann aus Münster Verbrechen. Die erste Folge soll bald gedreht werden. 

  • "Crimeboy" ist das neue Projekt von Filmproduzent Simon Jöcker. 
  • Die Krimi-Serie wird in Münster gedreht und auf Youtube veröffentlicht. 
  • Wir erklären, worum es in der Pilotfolge geht. 

Münster – Aus dem Fernsehen ist vielen Menschen in ganz Deutschland Münster bereits als Stadt bekannt, in der zahlreiche fiktive Morde geschehen. Neben dem "Tatort Münster" und "Wilsberg" soll es demnächst ein neues Format aus der Domstadt geben: "Crimeboy". 

Münster: Neue Krimi-Serie "Crimeboy" wird auf Youtube veröffentlicht

"Crimeboy" ist das Projekt von Simon Jöcker. Er stammt gebürtig aus Münster und verwirklicht mit der Serie seinen Traum, eine regionale Krimi-Serie für junges Publikum zu drehen. Diese soll als sogenannte Webserie nur auf Youtube zu sehen sein und aus mehreren Folgen bestehen. 

Die Zielgruppe ist jünger als die der bisherigen Produktionen aus Münster: "Crimeboy" soll durch die Verwendung von "jugendliche Bildsprache" ansprechen, wie der Produzenten verrät. Gerade die Veröffentlichung als Social-Media-Krimi wird die gewünschte Zielgruppe anlocken, vermutet Simon Jöcker.  

Das "Crimeboy"-Team mit den Hauptsponsoren (v.l.) Lars Köllner von "K3 Stadtführungen", Simon Jöcker (Produzent), Christian Mues und Rutger von der Horst.

Kapital für die erste Folge von "Crimeboy" in Münster steht

Für die erste Folge von "Crimeboy" haben die Verantwortlichen eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Ihr Ziel war es, 6000 Euro durch kleine Spendenbeträge von Interessierten zu sammeln. Das Geld kam bereits nach vier Wochen zusammen – die Produktion in Münster kann also starten. Auch einige größere Sponsoren haben sich beteiligt und werden durch Simon Jöcker am Dreh von "Crimeboy" beteiligt. Für die Pilotfolge wird daher ein Nachtwächter der Firma "K3 Stadtführungen" eine Rolle spielen. 

Was in der ersten Folge von "Crimeboy" passiert, ist schon lange klar: Das Drehbuch steht. Bis zur Veröffentlichung auf Youtube wird es jedoch noch dauern. Die erste Folge soll erst im Spätsommer erscheinen. Der Dreh in Münster fängt laut Jöcker noch im März oder im April an – so soll die graue Atmosphäre regnerischer Tage eingefangen werden. Davon erhoffen die Verantwortlichen sich eine düstere Stimmung für den Krimi

"Crimeboy": Darum geht es im neuen Youtube-Krimi aus Münster

Zum Inhalt der ersten Folge von "Crimeboy" gibt es bereits einige Infos. Die Hauptfigur spielt ein erfolgloser Gaming-Blogger aus Münster. Er löst einen Kriminalfall und stellt seine Recherchen dazu online – durch einen Live-Stream wird er unverhofft doch noch bekannt. Episode eins spielt rund um die Lambertikirche und auf dem Prinzipalmarkt. Ob die Besetzung der Pilotfolge schon feststeht, ist noch unklar. 

Die erste Staffel von "Crimeboy" soll aus acht Folgen bestehen, in denen der Protagonist verschiedene Fälle aus Münster löst und eine charakterliche Entwicklung durchmacht. Ob nach der Pilotfolge, die etwa 20 bis 25 Minuten lang sein wird, weitergedreht werden kann, wird sich erst nach der Veröffentlichung auf Youtube zeigen und hängt vom Feedback und weiterer Unterstützung ab. Simon Jöcker hofft, mit seiner Produktion weitere Sponsoren überzeugen zu können. Derweil wird bereits eine neue Folge gedreht: Der Münster Tatort mit dem Titel "Es lebe der König" spielt auf einem Wasserschloss

Bis "Crimeboy" so viele Menschen erreicht, wie der Tatort Münster, dürfte es eine Weile dauern. Die beiden Ermittler aus der Krimi-Serie sind beim Publikum extrem beliebt: 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare