Hoher Schaden in Münster

Kurioser Klau: Diebe stehlen Zäune – im Wert von fast 40.000 Euro

+
Unbekannte klauten bei Münster die Zaunelemente auf dem Gelände eines Umspannwerkes.

Diebstahl in Münster: Unbekannte klauten Zaunelemente auf dem Gelände eines Umspannwerks – im Wert von fast 40.000 Euro.

  • Diebstahl in Münster-Hiltrup
  • Zäune geklaut
  • hoher Sachschaden

Münster – Einen hohen Schaden zog ein Diebstahl in Münster nach sich: In der Zeit vom 2. bis 16. Juli entwendeten Unbekannte insgesamt 132 Zaunelemente an der Thierstraße in Hiltrup.

Kurioser Diebstahl in Münster: Polizei bittet um Hinweise

Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von folgendem Tathergang aus: Die Diebe knackten das Schloß der Schranke und gelangten so auf der Außengelände des Umspannwerkes in Münster. Dann montierten sie die Zaunelemente mithilfe eines Spezialwerkzeugs ab. Anschließend luden sie diese auf einen Wagen, mit dem sie auf das Gelände gefahren waren. 

Sie könnten dabei einen Lkw oder einen Anhänger verwendet haben, vermutet die Polizei in Münster. Die erbeuteten Zaunelemente haben einen Gesamtwert von etwa 39.600 Euro. Die Polizei sucht nach Zeugen für die Tat: Hinweise nehmen die Beamten in Münster entgegen (0251/27 50).

Erst kürzlich wurde in Münster ein Ladendieb von einem Kaufhausdetektiv erwischt – der wurde jedoch von dem Kriminellen attackiert, bevor er flüchtete. Zudem wurden vor Kurzem Sanitäter in Münster mit einem Messer bedroht, als sie einem Mann in Not helfen wollten. Zudem kam es zu einem schlimmen Unfall: Eine Radfahrerin (28) aus Münster achtete nicht auf den Verkehr und wurde von einem Transporter erfasst. Sie erlitt schwere Kopfverletzungen.

Außerdem wurde kürzlich ein Mann Opfer von zwei Räubern: Die Täter traten den 27-Jährigen in Münster von dessen Fahrrad und machten sich mit der Leeze davon. Doch die Freundin des Geschädigten nahm die Verfolgung auf. Kürzlich lieferte sich die Polizei zudem eine gefährliche Verfolgungsjagd: Die Beamten folgten in Münster einem verdächtigen Fahrer. Dabei krachte der Streifenwagen jedoch mit einem anderen Pkw zusammen.

Kürzlich kam es außerdem zu einem anderen Zwischenfall:In einer Moschee in Münster schändeten unbekannte einen Koran. Der islamische Verein spricht von einem "Attentat". Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zudem besetzten kürzlich Aktivisten in Münster ein Gebäude an der Hafenstraße. Die Gruppe befürchtet, dass die "Zentrale" abgerissen werden könnte – und stellen deswegen klare Forderungen.

Kürzlich kam es außerdem zu einer Vollsperrung: Auf dem Lublinring in Münster war die Fahrbahn nach einem Wasserrohrbruch geflutet. Selbst Radfahrer und Passanten kamen nicht mehr durch. Zudem kam es kürzlich zu einer Festnahme in der Domstadt: Ein Lehramtsstudent, der jahrelang bei der DLRG gearbeitet hat, sitzt seit Mittwoch in Münster in Haft. Er soll mehrere Kinder missbraucht haben.

Lebensmüde verhielten sich zudem kürzlich zwei Autofahrer auf der Autobahn: Sie lieferten sich auf der A1 bei Münster ein illegales Autorennen – und waren zudem stark alkoholisiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare