Münster

Maikotten erneut in Flammen: War es Brandstiftung?

Großbrand in Münster: Der Maikotten stand am helllichten Tag im Flammen. Es war nicht das erste Mal in den vergangenen Jahren.

Münster – Die Feuerwehr wurde am Sonntag (24. Januar) um 12.33 Uhr zu einem Einsatz im Stadtteil St. Mauritz gerufen. Dort stand ein leerstehendes Gebäude in Flammen, wie die Beamten berichten.

Bei dem Gebäude handelte es sich um die ehemalige Gaststätte „Maikotten“, die am Sonntag Feuer fing. „Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der hintere Gebäudeteil des ehemaligen Lokals vollständig in Flammen“, heißt es Seitens der Polizei Münster zu dem Einsatz.

OrtMünster
Einwohner330.039
BundeslandNRW

Münster: Maikotten brennt zum wiederholten Male

Knapp 70 Kräfte der Feuerwehr waren im Einsatz, um den Brand am Maikotten zu löschen – erst nach mehreren Stunden konnten die Flammen beseitigt werden. Personen wurden dabei nicht verletzt. Es war jedoch nicht das erste Mal, dass das leerstehende Gebäude in Münster brannte.

Das erste Mal fing der Maikotten in Münster 2017 Feuer. Es wird vermutet, dass Brandstiftung die Ursache war. Ein Jahr später, im Dezember 2018, musste die Feuerwehr erneut einen Brand im einstigen Lokal in Münster löschen. Damals war das Gebäude komplett abgebrannt, wie die Polizei mitteilte. Ermittelt wurde danach ebenfalls wegen möglicher Brandstiftung.

Polizei Münster schließt Brandstiftung nicht aus

Nun brannte der Maikotten in Münster erneut. Ob das Feuer am vergangenen Sonntag absichtlich gelegt wurde, ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Diese ergaben bisher, dass Brandstiftung zumindest nicht ausgeschlossen werden kann.

Die Feuerwehr musste einen Brand am Maikotten löschen. (Symbolbild)

Die Beamten bitten daher dringend um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer rund um die Zeit des Brandes etwas Auffälliges beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei Münter unter der Rufnummer 0251/27 50 zu melden.

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Auch interessant

Kommentare