Preissenkung der Tagestickets im Gespräch

Der Umwelt zuliebe: Werden Bustickets bald günstiger?

Das Busfahren könnte im Muensterland im kommenden Jahr guenstiger werden.
+
Das Busfahren könnte im Münsterland im kommenden Jahr günstiger werden.

Busfahren in Münster könnten bald um einiges günstiger werden. Bürger sollen aus Klimaschutzgründen vermehrt auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Doch eine Entscheidung steht noch aus.

  • Tickets für Busse sollen bald günstiger werden
  • Betroffen ist das 9-Uhr-Tagestickets
  • 20 Prozent weniger für Fahrten nach Münster über die Stadtgrenzen hinaus

Münsterland – Um 20 Prozent könnten Bustickets in Münster und der Region bald günstiger werden. Das haben die Münsterlandkreise nun in Tarifverhandlungen im Regionalverkehr durchsetzen können. Konkret geht es dabei um die 9-Uhr-Tagestickets im Nahverkehr, wie die Allgemeine Zeitung berichtet.

Busfahren in Münster und Region: Kreise wollen vermehrt auf Nahverkehr setzen

Die Bürger in der Region sollen aus Gründen des Umweltschutzes vermehrt auf Busse umsteigen, so die Überlegung. Die Tickets würden in diesem Fall von den jeweiligen Kreisen im Münsterland subventioniert werden. Die Tarifgemeinschaft Münsterland-Ruhr-Lippe muss über dieses geplante Paket im Dezember jedoch erst abstimmen. Die Änderungen wären dann ab dem 1. August 2020 gültig.

Wie Florian Adler von den Stadtwerken Münster auf Anfrage von msl24.de mitteilte, beziehen sich die möglichen Vergünstigungen nur auf die Bustickets ab der Preiskategorie 3. Demnach würden die neuen Preise nicht für Fahrten innerhalb der Domstadt gelten, sondern zum Beispiel von Münster nach Greven oder Telgte – also über die Stadtgrenzen hinaus.

Verschiedene Preismodelle sollen im Münsterland günstiger werden

Die Vergünstigungen sollen sich sowohl auf das Ein- sowie das Fünf-Personen-Ticket beziehen. In der Preiskategorie 3 sind derzeit im Regionalverkehr Münsterland (RVM) für einen Fahrgast 9,30 Euro fällig. Falls das neue Paket beschlossen wird, würden die Bürger in diesem Fall nur noch 7,44 Euro zahlen. Ein anderes Ticketmodell wurde vor einiger Zeit in Ibbenbüren durchgesetzt: Dort ist das Busfahren schon ab einem Euro möglich.

In der Domstadt gab es hingegen erst in diesem Jahr eine Preiserhöhung: Seit dem 1. August ist in Münster das Busfahren bis zu fünf Euro teurer geworden. Teurer wird ab dem Jahr 2020 auch der Strom in der Westfalenmetropole: Die Preise für Kunden der Stadtwerke Münster werden ab kommendem Jahr angehoben.

Auch interessant

Kommentare