Schwerer Unfall in Münster

Fußgänger gerät unter Bus – Polizei fahndet nach wichtiger Zeugin

+
Beim Abbiegen übersah ein Busfahrer einen Fußgänger – mit schlimmen Folgen. (Symbolbild)

Schwere Folgen hatte ein Unfall in der Innenstadt von Münster: Ein 35-Jähriger wurde von einem Bus erfasst und schleuderte unter das Fahrzeug. Nun sucht die Polizei nach einer Ersthelferin.

  • Ein schwerer Unfall ereignete sich in Münster
  • Ein 35-Jähriger wurde dabei von einem Bus erfasst
  • Der Mann erlitt schwere Verletzungen und liegt im Krankenhaus

Münster – Bei einem Unfall am Dienstagabend (12. November) wurde ein Mann schwer verletzt. Zu dem Unglück war es auf der Hafenstraße gekommen: Dort war um 19.03 Uhr ein Fußgänger aus Dülmen unterwegs. Der 35-Jährige überquerte, wie die Polizei berichtet, bei Grün die Einmündung der Friedrich-Ebert-Straße. 

Zu einem weiteren Bus-Unfall kam es kürzlich: Als ein Bus in Münster von der Straße abkam, wurden zehn Menschen verletzt. Die Ursache muss nach dem Unglück noch geklärt werden. 

Münster: Mann von Bus erfasst und schwer verletzt

Zur gleichen Zeit fuhr ein 53-Jähriger einen Bus auf der Hafenstraße, die vor Kurzem noch wegen eines Wasserschadens in Münster gesperrt war. Auch er hatte Grün. Als er jedoch nach rechts abbiegen wollte, wo sich der Busbahnhof in Münster befindet, übersah er den Fußgänger im Dunkeln und erfasste den Mann. 

Der 35-Jährige wurde bei dem Unfall in Münster zu Boden geschleudert und geriet unter den Bus. Dabei erlitt er schwere Verletzungen. Herbeigerufene Rettungskräfte kümmerten sich um den Mann, bis er schließlich mit dem Krankenwagen in eine Klinik gebracht wurde. 

Nach schwerem Unfall in Münster: Polizei sucht nach Zeugen

Wie sich wenige Tage nach dem schweren Unfall herausstellte, sucht die Polizei Münster im Zusammenhang mit dem Vorfall nun nach einer Person. Eine Ersthelferin kümmerte sich nach dem Geschehen intensiv um die weibliche Begleitung des Unfallopfers. Diese Frau sowie weitere Zeugen, die Angaben zu der Kollision in Münster machen können, werden dringend gebeten, sich mit ihren Beobachtungen an die Beamten (0251/27 50) zu wenden. 

Um das genau Unfallgeschehen zu rekonstruieren, wurde ein Gutachter beauftragt, der sich nun mit allen Details des Falls in Münster befasst. Das 35-jährige Opfer liegt derweil auch Tage nach dem Zusammenstoß noch mit schweren Verletzungen im Krankenhaus

Ebenfalls beim Abbiegen übersehen wurde vor wenigen Tagen ein Kind in der Stadt: Eine 11-Jährige wurde in Münster von einem Transporter erfasst. Das Mädchen erlitt dabei schwere Verletzungen. Darüber hinaus kam es vor einigen Monaten zu einem weiteren Busunfall in der Region: Ein 23-Jähriger starb, nachdem er auf einer Bundesstraße in Greven mit einem Bus zusammengestoßen war. Sein Auto war auf der nassen Fahrbahn in den Gegenverkehr geschleudert. 

Erneut wurde ein Fußgänger schwer verletzt:

Der Mann wurde in Münster von einem Auto bei voller Fahrt erfasst

.

 Vor Kurzem ereignete sich ein weiterer Unfall:

In Ladbergen (Kreis Steinfurt) erfasste ein Autofahrer einen Fußgänger, nachdem er einem Krankenwagen ausgewichen war

. Der Passant erlitt schwere Verletzungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare