Bildergalerie

Amokfahrt in Münster: Gedenken an den 7. April 2018

In der Lambertikirche entzuendete Pfarrer Hans-Bernd Koeppen eine Kerze für jedes Opfer.
1 von 28
In der Lambertikirche entzündete Pfarrer Hans-Bernd Köppen eine Kerze für jedes Opfer.
Auch vier Minister, der Oberbuergermeister und die Regierungspraesidentin nahmen am Gedenkgottesdienst teil.
2 von 28
Auch vier Minister, der Oberbürgermeister und die Regierungspräsidentin nahmen am Gedenkgottesdienst teil.
Hunderte zogen nach dem Gottesdienst zum Platz beim Kiepenkerldenkmal.
3 von 28
Hunderte zogen nach dem Gottesdienst zum Platz beim Kiepenkerldenkmal.
Dort spielte Bernard Lammerding fuer die Opfer.
4 von 28
Dort spielte Bernard Lammerding für die Opfer.
Die Besucher legten Blumen in einen Korb.
5 von 28
Die Besucher legten Blumen in einen Korb.
6 von 28
Amokfahrt in Münster
7 von 28
Amokfahrt in Münster
Amokfahrt in Münster
8 von 28
Amokfahrt in Münster
  • schließen

Am 7. April um 15.27 Uhr fuhr ein Mann seinen Bulli in eine Menschenmenge beim Kiepenkerl. Vier Menschen starben durch die Amokfahrt, Dutzende wurden verletzt. Der Mann, der sich noch im Auto erschoss, wurde später als Jens R. aus Münster identifiziert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare