Kopfverletzung nach Angriff

Geschlagen und ausgeraubt: 23-Jähriger bei Überfall verletzt

+
Bei einem Überfall wurde ein junger Mann angegriffen – und verletzt. (Symboldbild)

Eine blutende Kopfverletzung trug ein 23-Jähriger nach einem Überfall davon: Er hatte eine Gruppe passiert – dann wurde er angegriffen.

  • Nächtliche Attacke in Münster
  • Gruppe wartet bei Feiermeile auf ihr Opfer
  • Junger Mann durch Angriff verletzt und bestohlen

Münster – Nach einem Vorfall am Wochenende sucht die Polizei mehrere junge Männer. Ein 23-Jähriger war in der Nacht zu Sonntag an der Straße Am Hawerkamp unterwegs. Auf der Strecke, an der ein Großteil der städtischen Clubszene beheimatet ist, passierte der Mann eine Gruppe in Höhe der Halle Münsterland, wie msl24.de* berichtet. 

Als der 23-Jährige aus Münster an der Gruppe vorbeilief, wurde er plötzlich zum Opfer eines Überfalls: Er erhielt einen Faustschlag ins Gesicht. Gleichzeitig riss ihm einer der Männer die Umhängetasche von der Schulter. 

Münster: 23-Jähriger bei Angriff verletzt

Das Opfer wurde bei dem Angriff in Münster verletzt. Der 23-Jährige trug eine blutende Kopfverletzung davon. Die Gruppe ergriff unmittelbar nach der Attacke die Flucht. In welche Richtung sie entkamen, ist unklar. Passanten wählten kurz darauf den Notruf, der Verletzte wurde von Rettungskräften versorgt. 

In der gestohlenen Umhängetasche befanden sich das Portemonnaie des Opfers sowie sein Handy. Damit konnten die Täter entkommen. Nach der Attacke in Münster hat die Polizei die Ermittlung aufgenommen und sucht nach den Unbekannten. 

Polizei sucht nach Raub in Münster Zeugen

Der 23-Jährige beschreibt die Gruppe als junge Männer zwischen 20 und 25 Jahren mit südländischem Aussehen. Der Haupttäter war 1,80 Meter groß, vermutlich nordafrikanischer Herkunft und trug einen blau-roten Jogginganzug. Die Polizei Münster bittet um Hinweise – Zeugen können sich telefonisch melden: 0251/27 50. 

Darüber hinaus sucht die Polizei weiterhin nach zwei anderen Männern: Sie hatten in Münster ein Senioren-Pärchen um 40.000 Euro gebracht. Um die Täter zu finden, veröffentlichten die Beamten Fotos von einem der Verdächtigen. Fassen konnten die Uniformierten kürzlich hingegen einen Serientäter: Der 20-Jährige hatte in Münster zuvor zahlreiche unterschiedliche Verbrechen begangen – doch bei einem Diebstahl wurde er schließlich überführt. 

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare