Vorfall in Münster

Großeinsatz am Bahnhof! Polizei und Rettungskräfte vor Ort

Rettungskraefte sind zur Stunde im Einsatz am Hauptbahnhof in Muenster. 
+
Rettungskräfte sind zur Stunde im Einsatz am Hauptbahnhof in Münster. 

Am Bahnhof in Münster herrscht derzeit Alarmbereitschaft. Feuerwehr und Polizei sind derzeit vor Ort. Die Zufahrt zum Hamburger Tunnel ist gesperrt.

Update: 4. August, 17.58 Uhr. Wie die Polizei eben auf Anfrage mitteilte, konnte die Person unversehrt vom Mast heruntergebracht werden. Die Sperrung am Hamburger Tunnel in Münster ist somit wieder aufgehoben.

Großeinsatz am Bahnhof in Münster

Erstmeldung: 4. August, 17.50 Uhr. Münster – Rund um den Bahnhof in der Domstadt ist derzeit ein Großeinsatz. Mehrere Feuerwehrautos, Rettungskräfte sowie Polizisten sind derzeit vor dem Hamburger Tunnel gegenüber des Bremer Platzes.

Münster: Person droht, sich von Mast zu stürzen

Wie msl24.de erfuhr, droht eine Person sich von einem Mast zu stürzen. Einen ähnlichen Fall hatte es vergangenes Jahr in Münster gegeben. Ein Mann stieg am UKM in Münster auf einen Kran und drohte damit, sich herunterzustürzen. Er konnte letztlich unversehrt gerettet werden.

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depression leiden, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge (0800/1 11 02 22). Hilfe bietet auch der Krisendienst der Domstadt (0251/51 90 05). Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisenhilfe-muenster.de.

Derweil ermittelt die Polizei in diesem Fall: Zwei Brüder wurden in Münster von einer Gruppe attackiert und verprügelt. Beide mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. 

Am Hauptbahnhof in Münster kontrollierte die Polizei kürzlich einen Mann – kurz darauf verhafteten die Beamten ihn. Gegen ihn liegt ein Haftbefehl wegen Vergewaltigung in drei Fällen vor. Die Innenstadt wird außerdem im August für mehrere Tage für Autos gesperrt sein: Beim Stadtfest "Münster Mittendrin" ist die Altstadt dicht

Erneut kam es in der Region zu einem Großeinsatz: Unbekannte haben im Kreis Borken (NRW) eine giftige Substanz weggekippt. Es könnte im Zusammenhang mit einem Drogenlabor stehen. Zu tragischen Szenen kam es neulich in einem Kaufhaus: Ein Mann stürzte sich bei P&C in Münster in die Tiefe und verstarb.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare