Rettungsaktion

Großeinsatz am UKM beendet! Psychiatrische Einweisung möglich

Münster UKM Polizei
+
Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr am UKM in Münster.

Im Klinikviertel von Münster findet gerade ein Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr statt. Die Straße ist komplett gesperrt. Der Grund: Eine Person befindet sich auf einem Baukran. Wir berichten im Newsticker.

+++ Aktualisieren +++

Einsatz am UKM endgültig beendet – Zusammenfassung

Update: 18.33 Uhr. "Vor genau einer Minute ist er unten angekommen", erklärte Polizei-Presssprecherin Vanessa Arlt auf Nachfrage unserer Redaktion zur aktuellen Lage. Das war um 18.26 Uhr. Damit ist der Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr am UKM nach 11 Stunden abgeschlossen. 

Der Mann, der am frühen Freitagmorgen (30. November) auf den Baukran vor dem Westturm des Uniklinikums Münster (UKM) geklettert war und seitdem damit drohte, sich herunterzustürzen, ist nun unversehrt auf dem Boden zurück. Dazu hatte geschultes Personal der Beamten stundenlang auf ihn eingeredet. Nun muss ein Einweiser darüber entscheiden, ob der Mann in psychiatrische Behandlung muss.

Einsatz am Uniklinikum Münster beendet? 

Update: 18.22 Uhr. Nach Angaben der Polizei in Münster ist die Albert-Schweitzer-Straße tatsächlich seit einiger Zeit wieder freigegeben und kann befahren werden. Der Einsatz aber läuft noch. 

Allerdings ist die Polizei derzeit zuversichtlich, dass er bald beendet werden könnte – nach fast 11 Stunden. In Kürze könnte es neue Informationen geben. Wir berichten weiter. 

Albert-Schweitzer-Straße wieder freigegeben

Update: 18.05 Uhr. Nach Berichten mehrere Münsteraner ist die Albert-Schweitzer-Straße seit einigen Minuten wieder geöffnet und die Autos haben freie Fahrt. Die Polizei will sich in wenigen Minuten zu der Situation äußern. Wir berichten weiter. 

Feierabendverkehr betroffen! Vollsperrung am UKM 

Update: 17.09 Uhr. Soeben berichtete die Polizei in Münster über Twitter, dass die Albert-Schweitzer-Straße weiterhin gesperrt bleibt. Damit ist auch der Feierabendverkehr betroffen. Derzeit kommt es rund um das UKM mehrfach zu Stau und stockendem Verkehr.

  • Roxeler Straße / Albert-Schweitzer-Straße
  • Albert-Schweitzer-Straße / Von-Esmarch-Straße
  • Von-Esmarch-Straße / Roxeler Straße
Auch der Feierabendverkehr ist von der Vollsperrung betroffen.

Zusammenfassung: Großeinsatz am UKM

Update: 16.45 Uhr. "Unverändert!", beschreibt Polizei-Presssprecherin Vanessa Arlt die aktuelle Lage am UKM. Seit 7.20 Uhr sind Polizei und Feuerwehr dort im Einsatz. Ein Mann war in den frühen Morgenstunden auf den Westturm des Uniklinikums Münster (UKM) geklettert und droht seitdem damit, sich herunterzustürzen.

Ein Zeuge hatte die Feuerwehr informiert, die den Einsatz wiederum an die Polizei übergeben hatte. Geschultes Personal konnte schnell den Kontakt zu dem Mann aufnehmen und versucht seitdem, ihn sicher von dem Kran herunterzuholen.

Münster: Großeinsatz am UKM dauert weiter an

Update: 14.27 Uhr. Seit sieben Stunden hält der Einsatz von Polizei und Feuerwehr am Uniklinikum Münster mittlerweile an. Die Lage ist allerdings unverändert. Noch immer befindet sich ein Mann auf dem Baustellenkran und droht damit, zu springen. Geschultes Personal ist vor Ort und hat Kontakt mit dem Mann aufgenommen. Die Beamten wollen den Mann unverletzt auf den Boden zurück bringen.

Sperrung am UKM: Die Stellen sind betroffen

Update 13.34 Uhr: Durch den Polizeieinsatz am UKM sind viele Bereiche der Umgebung und der Uniklinik derzeit nicht zugänglich. Gesperrt sind:

  • die Albert-Schweitzer-Straße in beide Richtungen
  • die Hauptzufahrt und der Haupteingang West
  • das Parkhaus am Zentralklinikum 
  • Ebene 05 von der Leitstelle Mitte Richtung West-Turm

Die Albert-Schweitzer-Straße sollte deshalb großzügig umfahren werden. Der Taxistand am Parkhaus des Zentralklinikums wurde auf den Parkplatz Coesfelder-Kreuz verlegt. Diesen können Besucher ebenso nutzen wie das Parkhaus an der Zahnklinik. Um in den West-Bereich zu gelangen sollte die Ebene 04 oder 03 im Ost-Bereich genutzt werden. Bei Fragen steht die Servicezentrale des UKM (0251/835 55 55) zur Verfügung. 

Rettungsaktion in Münster – Medizinstudentin berichtet

Update 12.50 Uhr: Seit 7.20 Uhr ist die Polizei im Einsatz, um einen Mann zu retten. Dieser war in den frühen Morgenstunden auf den Baustellenkran vor dem Westturm der Uniklinik Münster (UKM) geklettert und droht seitdem, sich herunterzustürzen. Die Beamten haben Kontakt zu ihm aufgenommen, geschultes Personal steht nun im Dialog mit dem Mann. 

Auf den sozialen Netzwerken kochen seitdem die Kommentare hoch: "Springt er schon oder nicht?", fragte ein Mann auf Facebook. Auch herrscht Unverständnis, warum der Bereich zu großräumig abgesperrt werden müsse. Der Grund: Es soll vermieden werden, dass Passanten zusehen müssen, wie sich ein Mensch das Leben nimmt. 

Dennoch kann nicht vermieden werden, dass die Lage viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. So berichtet eine Medizinstudentin, dass die Situation vor Ort unverändert ist: Nach der Vorlesung um 11.45 Uhr hätten sie und ihre Kommilitonin ihn noch oben auf dem Kran gesehen.

Zweiter Großeinsatz am UKM in einem Monat

Update: 12.09 Uhr. Die Lage am UKM ist unverändert. Die Polizei versucht weiterhin, den Mann auf dem Baukran sicher zurück auf den Boden zu bringen. Die Albert-Schweitzer-Straße bleibt für den Zeitraum des Einsatzes gesperrt. Bus und Autos werden umgeleitet. 

Besucher können die Hauptzufahrt und den Haupteingang West nicht nutzen. Erst zu Beginn des Monats musste das Gebiet rund um das UKM großräumig abgesperrt werden, als dort eine Bombe gefunden worden ist. 

"Achtung" – UKM informiert Mitarbeiter

Update: 11.34 Uhr. Bereits um 9.21 und 10.31 Uhr hatte das UKM seine Mitarbeiter in Münster über die Präsens von Polizei und Feuerwehr sowie die Sperrung der Albert-Schweitzer-Straße informiert. Um 11.10 Uhr wurde nun die dritte Mail verschickt, wie eine Mitarbeiterin berichtet:

"Achtung: Als Vorsichtsmaßnahme bleibt während des Polizeieinsatzes im Zentralklinikum die Ebene 05 von der Leitstelle Mitte Richtung West-Turm gesperrt. Der frei zugängliche Bereich der Ebene 05 kann über das Treppenhaus und die Aufzüge im Ost-Turm erreicht werden. Der abgesperrte Bereich auf der Ebene 05 darf auf keinen Fall betreten werden. Den Ansagen des Sicherheitsdienstes und der UKM Werkfeuerwehr ist unbedingt Folge zu leisten. Die Absperrung dient Ihrer eigenen Sicherheit."

Am UKM kommt es seit dem Morgen zu einem Polizeieinsatz.

Großeinsatz am UKM: Das sagt die Polizei Münster

Update: 11.17 Uhr. Die Lage ist unverändert: "Der Mann befindet sich immer noch dort oben", erklärt Polizei-Pressesprecherin Vanessa Arlt. Seit 7.22 Uhr ist die Polizei im Einsatz. Sie wurde von den Kollegen der Feuerwehr informiert, bei der ein Notruf einging. 

In den frühen Morgenstunden ist eine Person auf einen Baustellenkran vor dem Westturm der Uniklinik Münster geklettert und droht damit, sich herunterzustürzen. Die Einsatzkräfte konnten Kontakt zu dem Mann herstellen und versuchen nun, ihn sicher zurück auf den Boden zu bekommen. Nach Einschätzungen von Vanessa Arlt könne der Vorgang allerdings noch einige Zeit dauern. 

Sperrung um Klinikviertel – Normalbetrieb am UKM

Update: 10.45 Uhr. Auf Nachfrage äußerte sich die Uniklinik Münster (UKM) zu dem Vorfall auf ihrem Betriebsgelände. Bislang gab es nur ein internes Schreiben an alle Mitarbeiter: Da der westliche und nördliche Zugang über die Albert-Schweitzer-Straße derzeit gesperrt sei, sollten andere Wege genutzt werden. 

An die Öffentlichkeit wendete sich das UKM bislang nicht, postete auf Facebook heute Morgen einen Beitrag zu den Klinik-Clowns. Doch viele Münsteraner fragen sich, ob die restlichen Gebäude erreichbar sind, die Vorlesungen stattfinden und die Kantine geöffnet hat. Anja Wengenroth von der Unternehmenskommunikation erklärt: "Es herrscht Normalbetrieb." 

Betroffen von dem Vorfall ist also nur der Zugang zu den Bettentürmen. Dieser ist derzeit nur über die Einfahrt zur Psychiatrie möglich. Besucher werden von der Polizei zum Gebäude eskortiert.

Verkehr von Sperrung betroffen – Großeinsatz am UKM

Update: 10.25 Uhr. Auf den Straße rund um das UKM herrscht derzeit Stau und stockender Verkehr, da die Albert-Schweitzer-Straße komplett gesperrt ist. Betroffen sind derzeit die Kreuzung Roxeler Straße / Albert-Schweitzer-Straße, die Waldeyerstraße sowie der Bereich um das Coesfelder Kreuz. 

Derzeit herrscht stockender Verkehr rund um das UKM.

Auch Kunden des öffentlichen Nahverkehrs müssen sich auf Veränderungen einstellen. Die Stadtwerke Münster empfehlen: "Bitte nutzen Sie in der Sperrzeit als Ersatzeinstieg die Haltestellen Hautklinik, Schreiberstraße, Hautklinik und Schreiberstraße." Denn: 

  • Es gilt eine Streckensperrung für der Linie 116. 
  • Zwischen den Haltestellen "P+R Coesfelder Kreuz A" und "Gievenbeck Kaserne" ist für die Linien 1 und 12 in beiden Fahrtrichtung die Fahrbahn blockiert, Busse fahren deshalb über die Route Roxeler Straße und Von-Esmarch-Straße.
  • Die Haltestellen Lukaskirche, Schmeddingstraße A, Schmeddingstraße B, Uni-Klinikum, Uni-Klinikum und Lukaskirche sind daher für die genannten Buslinien zurzeit außer Betrieb.

Großeinsatz vor UKM in Münster: Polizei-Eskort für Besucher

Update: 9.49 Uhr. Der Rettungseinsatz von Polizei und Feuerwehr vor dem UKM in Münster hält weiter an. Die Albert-Schweitzer-Straße ist noch immer in beide Richtungen gesperrt. Seit den frühen Morgenstunden befindet sich ein Mann auf einem Baukran vor dem Westturm des UKM, der eigentlich für die Sanierung des Fassade genutzt wird. Die Person droht damit, zu springen.

Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr am UKM in Münster.

Patienten, die zu den Bettentürmen des UKM müssen, werden von Beamten durch die Sperrzone begleitet.   "Die einzige Möglichkeit dorthin zu kommen, ist über die Einfahrt zur Psychiatrie", erklärt die Polizei über Twitter. Bei Fragen sollen Anlieger die Beamten vor Ort ansprechen.

Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr – Vollsperrung im Klinikviertel

Erstmeldung: 30. November (Freitag), 8.13 Uhr. Über Twitter meldet die Polizei einen Großeinsatz im Klinikviertel vor dem Universitätsklinikum Münster (UKM). Die gesamte Albert-Schweitzer-Straße ist deswegen seit 7.20 Uhr in beide Richtungen komplett gesperrt.

Die komplette Albert-Schweitzer-Straße in Münster ist wegen des Polizeieinsatzes gesperrt.

Vollsperrung in Münster: Großeinsatz der Polizei bei UKM im Klinikviertel

Auf Nachfrage von msl24.de bestätigte die Polizei Münster, dass sich Einsatzkräfte in der Nähe des UKM befinden. In den frühen Morgenstunden ist eine Person auf einen Baustellenkran vor dem Westturm der Uniklinik Münster (UKM) geklettert und droht damit, sich herunterzustürzen. Wir berichten weiter. 

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depression leiden, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge (0800/1 11 02 22). Hilfe bietet auch der Krisendienst der Domstadt (0251/51 90 05). Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisenhilfe-muenster.de.

Die Polizei bittet außerdem um Mithilfe bei einem Vermisstenfall. Eine 74-Jährige gilt als vermisst, deshalb haben die Beamten haben das Bild der Frau veröffentlicht und fragen: Wer hat Heide aus Oldenburg gesehen? Sie hat sich zuletzt in Münster aufgehalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare