Maskenverweigerer in Münster

Polizisten absichtlich ins Gesicht gehustet: Mann am Bahnhof verhaftet

Weil sie im Bahnhof keine Maske trugen, wurden zwei Personen in Münster von der Polizei angehalten. Daraufhin folgte eine gefährliche Situation.

Münster – Im Hauptbahnhof Münster kam es am Donnerstag (22. Oktober) zu einer Körperverletzung. Die Bundespolizei, die für die Bahnhöfe in Deutschland zuständig ist, war auf einer Patrouille durch das Gebäude. Dabei bemerkten sie zwei Personen, die keinen Mundschutz trugen.

StadtMünster
Bevölkerung310.039
BundeslandNRW

Münster: Paar weigert sich, Maske zu tragen – und macht sich über Polizei lustig

In geschlossenen Gebäuden, wie dem Hauptbahnhof Münster, besteht seit rund einem halben Jahr eine Maskenpflicht aufgrund der Coronavirus-Pandemie. Die Polizisten hielten den Mann und seine Begleiterin an. Auf die fehlende Maske angesprochen, erwiderten beide, dass sie ein ärztliches Attest hätten, das sie vom Tragen derselben befreie.

Das Dokument wollten beide den Polizisten jedoch nicht vorzeigen. Deshalb entschlossen sich die Beamten, den 29-Jährigen und seine Begleiterin mit auf die Wache in Münster zu nehmen. Auf dem Weg dorthin bezeichnete das Paar die Maßnahmen als lächerlich und machten sich über die Ingewahrsamnahme lustig.

Die Polizei nahm zwei Personen mit auf die Wache, die am Bahnhof keine Maske tragen wollten. (Symbolbild)

Körperverletzung am Bahnhof in Münster: Mann hustet Polizisten ins Gesicht

Die Situation in Münster gipfelte darin, dass der 29-Jährige einem der Polizisten zweimal absichtlich ins Gesicht hustete, wie der WDR berichtet. Deshalb erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung. Vom Tragen einer Maske ist der Mann jedoch tatsächlich befreit – ein entsprechendes Attest konnte er vorlegen.

Seine Begleiterin jedoch ist, wie die meisten Menschen in Münster, zum Tragen einer Alltagsmaske verpflichtet. Mit der Verweigerung hat sie gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen. Deshalb muss sie nun ein Bußgeld zahlen. Am Bahnhof kommt es immer wieder zu Polizeieinsätzen. So mussten die Beamten einen beißenden „Brutalo“ aus Münster festnehmen, nachdem er den Streifenwagen der Einsatzkräfte angegriffen hatte. Anschließend hatte der Mann einer Polizisten gezielt in den Mund gespuckt.

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare