Zusätzliche Übernachtungsplätze in Münster

Hilfe in der Winterzeit: Stadt bietet Unterkünfte für Obdachlose an

Die Stadt Muenster will Obdachlosen im Winter mehr Schlafplaetze bieten. (Symbolbild)
+
Die Stadt Münster will Obdachlosen im Winter mehr Schlafplätze bieten. (Symbolbild)

Die kalten Wintermonate sind angebrochen. Besonders für Wohnungslose werden die kommenden Monaten ungemütlich. Die Stadt Münster bietet Obdachlosen nun Hilfe an und bittet dabei alle Bewohner um Unterstützung. 

  • Zahl der Obdachlosen in Deutschland steigt
  • Stadt Münster erweitert Angebot für Wohnungslose
  • Unterkünfte reichen jedoch nicht für alle Bedürftigen

Münster – 4,2 Prozent mehr Menschen lebten 2018 auf der Straße als noch im Jahr zuvor. Dies geht laut einer Schätzung Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe und der Funke Mediengruppe hervor. 678.000 sind es, die in Deutschland ohne Wohnsitz leben.

Die Stadt Münster versucht diesem Trend nun entgegenzusteuern. Das Sozialamt hat auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Firma Caspar Hessel (Am Hawerkamp) Übernachtungsplätze für obdachlose Menschen geschaffen. Bis März 2020 können dort in 13 Wohncontainern bis zu 38 Männer sowie zwölf Frauen, die keinen festen Wohnsitz haben, übernachten.

Angebot für Obdachlose: Stadt Münster schafft Schlafplätze

Das Angebot soll das bereits bestehende ergänzen. 128 Schlafplätze hat die Stadt bereits für Obdachlose eingerichtet: am Haus der Wohnungslosenhilfe an der Bahnhofstraße sowie in der Übernachtungsunterkunft an der Friedrich-Ebert-Straße in Münster.

Daneben hält der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) zwölf Plätze für Frauen ohne Wohnsitz bereit. Die Stadt Münster bittet auch die restliche Bevölkerung um Mithilfe: Wer bei den eisigen Temperaturen Menschen sieht, die im Freien übernachten, sollte die Wohnungshilfe informieren. Diese wird sich der jeweiligen Personen dann annehmen.

Angebot in Münster erreicht nicht alle Wohnungslosen

"Erfahrungsgemäß erreichen die Hilfsangebote nicht alle. Manche Obdachlose hindert ihre physische oder psychische Verfassung, selbst Hilfe in Anspruch zu nehmen. Auf diese müssen Mitarbeiter von Einrichtungen zugehen, damit sie bei Frost nicht in Gefahr geraten", erklärt Marco Ruppel von der Fachstelle Wohnraumsicherung im Sozialamt Münster. Hinweise werden unter der Rufnummer 0251/48 45 20 entgegengenommen.

In den vergangenen Monaten versuchte die Stadt vermehrt gegen den Wohnungsmangel anzugehen. So kaufte sie in Münster neues Bauland, in dem Wohnungen mit erschwinglichen Mieten entstehen sollen. Der Wohnungsmarkt in der Domstadt ist jedoch seit langer Zeit hart umkämpft. Dies führt in Münster zu immer höheren Mieten, die sich nicht jeder leisten kann.

Auch interessant

Kommentare