Die aktuelle Lage im Newsticker

Experten warnen vor UV-Strahlen: Halten Sie sich an diese Tipps!

+
Eine neue Hitzewelle steht Münster bevor (Symbolbild). 

Das Wetter in Münster und der Region: Ob Sturm, Regen, Hagel, Windböen oder Sonnenschein – alle aktuellen News im Ticker!

+++ Newsticker zum Wetter in Münster aktualisieren +++

  • Starke Hitzewelle in Münster
  • keine Abkühlung in der Nacht 
  • kein Regen, keine Wolken 

Update: 26. Juni. Die Hitze hat Deutschland weiterhin fest im Griff: Mit einer Höchsttemperatur von 30,8 Grad um 15 Uhr ist der Mittwoch zwar harmloser als sein Vortag, aber dennoch nicht zu unterschätzen. Für Münster und die Region liegen dementsprechend gleich zwei Warnungen vom Deutschen Wetterdienst vor: 

Warnung

Uhrzeit

Empfehlung

Hitze

11 bis 19 Uhr

Viel Flüssigkeit aufnehmen

Sport meiden

Erhöhte UV-Intensität

11 bis 17 Uhr

Aufenthalte in der Sonne meiden

Kleidung: sonnendichtes Hemd, lange Hose, Sonnencreme (SPF 15+), Sonnenbrille, breitkrempiger Hut

Für Menschen, die sich zu lange in der Sonne aufhalten, stellt die Hitze in Münster eine tödliche Gefahr dar – denn sie können einen Hitzschlag erleiden. Doch so kühlen Sie sich richtig ab. Denn auch die nächsten Tage werden warm – mit Werten um die 25 Grad. 

Experten warnen weiterhin vor Hitze in Münster – trotz "Abkühlung"

Update: 25. Juni. Neuer Rekord: Es ist der bislang wärmste Tag des Jahres, doch den Höhepunkt mit knapp 35 Grad haben die Menschen in Münster bereits um 16 Uhr erreicht. Der Deutsche Wetterdienst warnt aber noch bis 19 Uhr am Mittwoch (26. Juni) vor Hitze, da die Werte in der Nacht kaum absinken. 

Zwar sinken die Temperaturen vorerst – bis 7 Uhr am Mittwoch auf 21 Grad. Doch die morgige Höchsttemperatur liegt in Münster bei 30,5 Grad um 14 und 15 Uhr. Kaum eine "Abkühlung", denn so wird der Alltag auch weiterhin von der enormen Wärme erschwert: Atemprobleme, Übelkeit und Schwindelanfälle sind die Folge. Viele Menschen können bei der Hitze außerdem nicht schlafen, denn sie machen häufig diese Dinge falsch – oder kennen diese Tricks nicht.

Diese Menschen sind besonders von der Hitze in Münster betroffen

Update: 24. Juni. Die Experten vom Deutschen Wetterdienst (DWD) warnen die Bürger erneut – doch diesmal nicht vor einem Unwetter, sondern vor Hitze: "Am Montag und Dienstag wird eine starke Wärmebelastung erwartet", heißt es in einer amtlichen Warnung, die bis 19 Uhr am Dienstag (25. Juni) anhalten soll. An beiden Tagen ist mit einer Höchsttemperatur von 32 Grad beziehungsweise 35 Grad in Münster zu rechnen, am Mittwoch mit 31 Grad. 

Ihren Höhepunkt erreichen die Temperaturen meist gegen 16 Uhr, dann ist es besonders heiß. Problematisch ist die Situation, weil die Werte auch in der Nacht kaum absinken, sondern konstant über 20 Grad bleiben. Dadurch ist mit "einer zusätzlichen Belastung aufgrund verringerter nächtlicher Abkühlung insbesondere im dicht bebauten Stadtgebiet von Münster zu rechnen", so die Experten. 

Zudem wird in den kommenden Tagen kein Regen erwartet, erst ab Montag "steigt" die Niederschlagswahrscheinlichkeit auf 5 Prozent. Bis Sonntag sollen auch keine Wolken am Himmel zu sehen sein, die Anzahl der Sonnenstunden liegt bei mindestens 11 Stunden täglich. 

"Die Hitze wird alte und pflegebedürftige Menschen extrem belasten", warnen die Experten. Generell gilt bei starker Hitze eine Lebensgefahr – doch mit diesen Tipps können Menschen sich vor den Folgen schützen.  

Münster: So wird das Wetter am Freitag, Samstag und Sonntag

Update: 21. Juni. Nach der turbulenten Wetterlage am Mittwoch herrscht mittlerweile wieder Ruhe in Deutschland: Beim Deutschen Wetterdienst (DWD) liegen derzeit keinerlei Warnungen vor. Für Münster und die Umgebung werden nach dem Unwetter nun schöne Tage vorhergesagt – ohne Regen, ohne Wind.

Der Freitag (21. Juni) soll Temperaturen zwischen 12 und 23 Grad aufweisen. Ihren Höhepunkt erreicht die Wärme um 15 Uhr, danach sinken die Werte langsam ab – denn dann zieht sich der Himmel zu. Die höchste Regenwahrscheinlichkeit in Münster und der Region liegt bei 15 Prozent um 19 und 20 Uhr. 

Am Samstag (22. Juni) steigen die Temperaturen ab 6 Uhr von 11 Grad an, bis sie um 17 Uhr ihren Höhepunkt mit 24 Grad erreichen. Obwohl der Himmel über Münster und der Umgebung ab 10 Uhr immer wieder Wolken aufweisen sein soll, werden 13 Sonnenstunden angekündigt. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt durchgängig bei 0 Prozent. An diesem Tag eröffnet auch die Fairteilbar in Münster – und dort bestimmt der Kunde den Preis.

Auch der Sonntag (23. Juni) verspricht erfreuliche Werte: 16 Sonnenstunden, Temperaturen zwischen 15 und 28 Grad, eine durchgängige Regenwahrscheinlichkeit von 0 Prozent – eine gute Nachricht für alle Biker, die am großen Korso der 38. Motorradtage in Münster auf dem Prinzipalmarkt teilnehmen. 

Starkregen, Sturmböen, Hagel in Münster – Experten warnen vor Unwetter

Update: 19. Juni. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat soeben eine amtliche Warnung vor schwerem Gewitter veröffentlicht, denn der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt am Mittwoch erneut vor kräftigen Gewittern. Diese ziehen aus Südwesten über Münster und die Region. Dazu gehören: 

  • Starkregen mit 20 bis 30 l/qm
  • Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h (Windstärke 9 bis 10) 
  • orkanartige Böen bis 110 km/h (Windstärke 11) 
  • größerer Hagel zwischen zwei und drei Zentimetern

Die Gewitter ziehen nach Informationen des DWD in mehreren Etappen über Münster und die Region und könnten bis in die frühen Morgenstunden am Donnerstag (20. Juni, 3 Uhr) andauern. "Die heftigsten Entwicklungen sind jedoch vom späten Nachmittag bis eingangs der Nacht zu erwarten", so die Experten. 

Diese Hagelkörner kamen am Mittwochmittag in Greven vom Himmel. 

Auch auf dem Regenradar sind in diesem Zeitraum bereits deutliche Schauer zu erkennen. Die Experten betonen, dass es sich bei diesen Informationen vorerst nur um eine Prognose, einen "Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotential" handelt. Dadurch soll die "rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglicht" werden. Die Gewitter werden meist sehr lokal auftreten und in ihrer vollen Intensität nur wenige Orte treffen. 

Regelmäßig warnt der Deutsche Wetterdienst in diesem Jahr vor Unwettern. Erst vor Kurzem zog ein schwerer Sturm über Münster und die Region hinweg, im Kreis Borken trat sogar ein Tornado auf, der durch Bocholt zog. Dort wird derzeit ebenfalls vor einem Sturm gewarnt. In anderen Teilen der Region herrscht derzeit schon ein Unwetter, beispielsweise in Ibbenbüren

25 Grad und Regen – So wird das Wochenende in Münster

Update: 14. Juni. Bundesweit können sich die Deutschen auf ein warmes Wochenende einstellen, teilweise mit Werten um die 35 Grad im Osten des Landes. In der Region rund um Münster ist mit durchgängig angenehmen Temperaturen zu rechnen. 

Am Samstag (15. Juni) liegen die Werte zwischen 17 und 22 Grad in Münster. Die Sonne geht um 5.09 Uhr auf und um 21.50 Uhr unter, dazwischen werden fünf Sonnenstunden erwartet. In der restlichen Zeit ist der Himmel mit Wolken bedeckt, bis 13 Uhr ist außerdem mit Regen zu rechnen. Der Flohmarkt auf der Promenade in Münster könnte damit ins Wasser fallen. 

Der Sonntag (16. Juni) verspricht Temperaturen zwischen 15 und 23 Grad. Zwischen Sonnenauf- und untergang (5.09 Uhr bis 21.51 Uhr) soll es sieben Sonnenstunden geben, trotzdem ist der Himmel überwiegend von Wolken bedeckt. Regnen soll es nicht. Das "Britnic" in Münster kann also bei idealem Wetter stattfinden.

Windstärke 8: Experten warnen vor starken Böen in Münster

Update: 12. Juni. Erneut hat der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Warnung (Stufe 1) für Münster und die Region veröffentlicht, die bis 17 Uhr am Mittwoch anhalten soll:

"Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h aus südwestlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen um 70 km/h gerechnet werden."

Das entspricht der Windstärke 7 beziehungsweise 8. Betroffen ist das gesamte Münsterland: Kreis Borken, Kreis Coesfeld, Kreis Warendorf, Kreis Steinfurt und die kreisfreie Stadt Münster. 

Experten warnen erneut vor schwerem Gewitter in Münster

Update: 7. Juni. Schlechte Prognosen für Pfingsten: Erneut hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine Vorabinformation für ein schweres Unwetter in Münster und der Region veröffentlicht, welches ab 16 Uhr am Freitag beginnen soll: 

"Ab dem Nachmittag kommen von Süd-Westen her kräftige Gewitter auf. Diese sind begleitet von schweren Sturmböen bis 100 km/h, vereinzelt auch orkanartigen Böen um 110 km/h. Lokal sind auch Orkanböen um 120 km/h nicht ausgeschlossen. Zudem ist Starkregen um 15 Millimeter in kurzer Zeit sowie auch größerer Hagel von zwei bis drei Zentimetern möglich."

Mit dem erneuten Auftreten von Tornados wie am Mittwoch (siehe letztes Update) muss allerdings nicht gerechnet werden. Die Gewitter treten "typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte", so der DWD. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt können derzeit noch nicht gemacht werden, sondern erfolgen erst mit der Ausgabe einer amtlichen Warnung.

Auf dem Regenradar über Münster und der Region ist allerdings schon eine Unwetterfront zu erkennen, die bis 22 Uhr über das Münsterland hinwegzieht. Bis 16 Uhr treten außerdem Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 60 km/h – das entspricht der Windstärke 7 – aus südöstlicher Richtung auf. 

Münster: Die Ruhe nach dem Sturm? Prognosen für Donnerstag

Update: 6. Juni. Die Ruhe nach dem Sturm: Erneut kam es in der Nacht zu Donnerstag zu heftigen Unwettern im Münsterland, erneute Wetterphänomene wie der Tornado am Dienstagabend in Bocholt blieben allerdings aus. 

Der Donnerstag beginnt trüb und grau, mit leichten Schauern und vielen Wolken. Über den Tag ist nur eine Sonnenstunden in Münster angekündigt, die Temperaturen liegen zwischen 10 und 19 Grad. Bis zum Mittag ist vereinzelt mit Regen zu rechnen – ansonsten bleibt es laut Regenradar trocken. 

Experten warnen erneut vor heftigem Sturm im Münsterland

Update: 5. Juni. Vor orkanartigen Böen, Starkregen, großem Hagel, sogar Tornados hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag gewarnt – doch das befürchtete Gewitter blieb letztlich aus. Abgesehen von einzelnen Regenschauern blieb Münster überwiegend unberührt. 

In anderen Städten des Münsterlandes richteten die Unwetter allerdings tatsächlich erheblichen Schaden an, beispielsweise in Bocholt: Dort wurde möglicherweise eine Tornado gesichtet, der ganze Holzhütten abräumte, Autos umdrehte und Dächer abdeckte. 

Das starke Unwetter hat in Teilen des Münsterlandes für hohe Schäden gesorgt. 

Auch am Mittwoch könnte sich das Szenario in Bocholt wiederholen, der DWD hat für den Abend bereits eine Vorabinformation veröffentlicht – aus Süden könnten teils schwere Gewitter aufziehen. Ab 21 Uhr ist im westlichen Münsterland mit heftigem Starkregen, mittelgroßem Hagel und orkanartigen Böen zu rechnen. Auch einzelne Tornados sind nicht ausgeschlossen. 

In Münster herrscht am Mittwoch hingegen die Ruhe nach dem (ausgebliebenen) Sturm: acht Sonnenstunden bei Temperaturen zwischen 17 und 26 Grad. Am Abend könnte es vereinzelt zu Schauern kommen, ansonsten bleibt es trocken, der Himmel klärt am Mittag auf. 

Münster: "Tornados nicht ausgeschlossen" – Experten warnen

Update: 4. Juni. Nach den heftigen Gewittern am Montag könnte es auch am Dienstag zu starken Unwettern kommen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat bereits eine Vorabinformation für das gesamte Münsterland veröffentlicht, um vor schwerem Gewitter zu warnen:

"In den Abendstunden und vor allem in der ersten Nachthälfte können von Benelux her kräftige Gewitter mit hohem Unwetterpotenzial aufziehen. Dabei sind orkanartige Böen um 115 km/h, Starkregen und lokal großer Hagel möglich. Auch das Auftreten einzelner Tornados ist nicht ganz ausgeschlossen. Die Entwicklung ist allerdings noch mit großen Unsicherheiten behaftet."

Der Sturm samt möglicher Tornados könnte ab 18 Uhr in Münster eintreten und bis 2 Uhr am Mittwochmorgen anhalten.  Der DWD betont, dass es sich dabei vorerst nur um einen Hinweis auf eine mögliches Unwetter handelt, der die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen soll. 

Die Gewitter treten "typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte", so der DWD weiter. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt können derzeit noch nicht gemacht werden, sondern erfolgen erst mit der Ausgabe einer amtlichen Warnung. Wir berichten weiter.

Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter in Münster

Update: 3. Juni. Ein schweres Unwetter zog in der Nacht zum Montag über das Münsterland: Regenschauer, Donner, Blitze. In der kreisfreien Stadt Münster und großen Teilen des Kreises Warendorf gilt für den Morgen sogar eine amtliche Warnung der Stufe 2 vor starkem Gewitter des Deutschen Wetterdienstes (DWD):

"Von Südwesten ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es Starkregen mit Niederschlagsmengen um 15 l/m² pro Stunde sowie Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h und kleinkörnigen Hagel."

Die Prognose für 8.30 Uhr: Im Münsterland ist mit starkem Gewitter zu rechnen.

Wegen des starken Gewitters mit der Windstärke 7 warnt der DWD vor möglichen Gefahren. Örtlich könne es Blitzschlag geben: "Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr!" Während des Platzregens seien außerdem Verkehrsbehinderungen möglich.

Bis in den späten Vormittag ziehen die Schauer über das Münsterland. Die Temperaturen liegen bei maximal 26 Grad, der Himmel soll überwiegend bedeckt und wolkig bleiben (zwei Sonnenstunden). Am Abend erhöht sich die Regenwahrscheinlichkeit erneut auf 90 Prozent. 

Wetter in Münster: 31 Grad am Sonntag erwartet

Erstmeldung: 31. Mai. Münster – Nach einem eher trüben Mai endet der Monat mit sommerlichen Temperaturen. Am Freitag werden in der Region bereits bis zu 24 Grad erwartet. Knapp sieben Stunden lang scheint die Sonne zum Wochenausklang.

Richtig sommerlich wird es dann ab Samstag (1. Juni). Die Sonne scheint fast den ganzen Tag über (zehneinhalb Stunden) und es wird bis zu 27 Grad warm. Niederschlag wird keiner erwartet. Perfektes Wetter also für "Münster verwöhnt" am Schlossplatz, das an diesem Wochenende startet.

Die Temperaturen überschreiten an diesem Wochenende die 30-Grad-Marke in Teilen Deutschlands, im Münsterland bleibt es jedoch angenehm.

Überboten wird das Wetter am Samstag am Tag drauf. Am Sonntag (2. Juni) wird sogar die 30-Grad-Marke überschritten. Bis zu 13,5 Sonnenstunden werden in der Region erwartet. Mit Regen ist nicht zu rechnen (Niederschlagswahrscheinlichkeit von vier Prozent). An diesem Tag geht auch das Hafenfest in Münster zu Ende, das im vergangenen Jahr ausfallen musste. 

Wer das sommerliche Wetter für einen Spaziergang nutzen möchte, findet hier die besten Orte in Münster. Wen es lieber ins Freibad zieht, der kann sich an diesen Orten in Münster abkühlen. Abkühlung findet sich jedoch auch an den vielen Badeseen in der Region. Eine Auflistung der fünf schönsten Plätze im Münsterland finden Sie hier. Vor Kurzem kam es in Münster zu einem Stromausfall: Neben Wohnungen und Häusern waren auch vier Ampelanlagen ohne Elektrizität. 

Auch interessant

Kommentare