Zeugen gesucht

Joggerin rettet sich aus eisigem See – doch der Vorfall gibt der Polizei Rätsel auf

Eine Frau wacht unter Wasser in einem eiskalten See auf – und erinnert sich an nichts. Die Polizei in Münster sucht nach Zeugen, um den Fall aufzuklären.

Münster – Die Polizei in Münster bittet bei der Klärung eines Vorfalles um Unterstützung aus der Bevölkerung. Eine Joggerin war bei klirrender Kälte in den Aasee gestürzt – doch wie sie in das Wasser gelangt war, daran kann sich die Frau nicht erinnern, wie msl24.de* berichtet.

Stadt:Münster
Einwohner:315.293 (31. Dezember 2019)
Bundesland:NRW

Münster: Joggerin rettet sich aus eiskaltem Aasee

Der Vorfall hat sich bereits am 28. Januar ereignet: Die 38-Jährige joggte um den Aasee in Münster*, wie es viele Menschen in der Domstadt tun. Sie war auf der Levin-Schücking-Allee unterwegs und überquerte die Torminbrücke in Richtung Innenstadt. Doch an das, was dann geschah, kann sich die Joggerin nicht erinnern.

Die Frau weiß nur noch, dass sie sich plötzlich im Aasee befand. „Nach eigener Aussage kam die 38-Jährige mit dem Kopf unter Wasser im Bereich eines Stegs wieder zu Bewusstsein“, berichtet die Polizei aus Münster*. Sie rettete sich selbstständig aus dem eiskalten See und rief dann um Hilfe. Passanten eilten der Frau zur Hilfe und alarmierten Polizei und Rettungskräfte.

Die Joggerin war auf der Torminbrücke in Münster unterwegs – was danach geschah, daran kann sie sich nicht erinnern.

Münster: Joggerin stürzt in Aasee – Polizei sucht nach Zeugen

Die 38-Jährige zog sich bei dem Vorfall am Aasee eine leichte Kopfverletzung zu. „Was zu der Verletzung geführt hat und warum die 38-Jährige im Wasser war, ist bislang völlig unklar“, heißt es in der Mitteilung der Polizei weiter. Zur Klärung bitten die Beamten nun um Hinweise von Zeugen. Wer das Geschehen am Aasee in Münster beobachtet hat oder sonstige Angaben zu der Sache machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen: 0251/27 50. Die Polizei Münster bat auch auf Twitter um Mithilfe.

Als die Joggerin in Münster in den Aasee stürzte, war das noch vor der Kältewelle und dem Schneechaos in NRW. Dennoch war es natürlich ein frostiger Tag in der Domstadt: Die Temperaturen lagen am 28. Januar zwischen 2 und 4 Grad Plus. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © dpa/Katrin Requadt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare